Bunt und in Farbe: Erneuter Farbanschlag auf die UBS
Aktualisiert

Bunt und in FarbeErneuter Farbanschlag auf die UBS

Schon wieder wurde eine UBS Fassade «gebeutelt»: Am Montagabend platzten rund 20 Farbbeutel an der Fassade des UBS-Sitzes in Zug. Der Schaden wird auf über 10 000 Franken geschätzt.

Wie die Zuger Strafverfolgungsbehörden am Dienstag mitteilten, wurde die westliche Fassade des Bankgebäudes an der Baarerstrasse kurz nach 22.30 Uhr mit rund 20 mit Farbe gefüllten Glasgefässen beworfen. Das Motiv und die Täterschaft seien noch nicht bekannt, hiess es in der Mitteilung.

Kurz nach 1 Uhr sei auf der Internetseite indymedia.org ein Bekennerschreiben veröffentlicht worden. Aufgrund dieses Schreibens geht die Polizei davon aus, dass es sich bei der Täterschaft um WEF-Gegner handelt. Es wurde eine Untersuchung eingeleitet.

Ähnlicher Anschlag in Zürich

Bereits am 17. Januar war die UBS in Zürich von einem Farbanschlag betroffen. Rund 30 Unbekannte warfen damals Farbbeutel gegen das UBS-Gebäude am Paradeplatz und steckten vor der Bank und auf der Bahnhofstrasse mehrere Pneus in Brand.

Am Bankgebäude und an mehreren in der Nähe abgestellten Autos entstand Schaden von mehreren zehntausend Franken. Zwei Jugendliche wurden festgenommen.

Das Video vom Anschlag in Zürich

$$VIDEO$$ (sda)

Deine Meinung