Aktualisiert 01.03.2008 17:55

Schwingen

Ernst Schläpfer neuer Obmann

Die Abgeordnetenversammlung des Eidgenössischen Schwingerverbandes (ESV) in Schwyz wählte den früheren zweifachen Schwingerkönig Ernst Schläpfer (52) aus Neuhausen als neuen Obmann und Nachfolger des nach sechs Jahren abtretenden Oftringers Hans Pauli.

Ebenfalls wie vorgesehen nach sechsjähriger Amtszeit trat Bruno Stofer als Technischer Leiter zurück. Ersetzt wurde er durch den Südwestschweizer Werner Jakob (Murten). Dieser gewann die Kampfwahl gegen den Solothurner Hans-Rudolf Zumstein deutlich. Neuer Präsident der Abgeordnetenversammlung wurde der frühere Innerschweizer Spitzenschwinger Daniel von Euw (Ingenbohl), weiter wurde Mario John (Chur) in den Zentralvorstand gewählt.

Sorgen bereitet weiterhin die seit Jahren rückläufige Anzahl der Schwinger. Hans Pauli musste in seinem Rapport einen Rückgang von 173 Jungschwingern aus allen fünf Teilverbänden bekanntgeben. Zurzeit hat der Verband 46 889 Mitglieder, unter ihnen 2726 Aktive und 2064 Jungschwinger.

Dank den Billett-Einnahmen des Eidgenössischen Schwingfestes 2006 in Aarau in der Höhe von 714 000 Franken ist der ESV finanziell kerngesund. Er weist nun ein Vermögen von 1,6 Millionen Franken aus.

(si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.