Aktualisiert 27.11.2013 15:31

Dolly Buster«Erotik ist das Gewürz im Leben»

Sie stand schon 1987 nackt vor der Kamera. An der Erotikmesse Extasia in Basel ist Dolly Buster aber nur noch als Botschafterin tätig. Ein Interview mit der Erotik-Ikone.

von
Katinka Templeton

Sie sind Botschafterin für die Erotikmesse Extasia in Basel. Was sind da Ihre Aufgaben?

Dolly Buster: Als Botschafterin ist man das Aushängeschild der Messe. Ich bin aber auch vor Ort und gebe Autogrammstunden.

Was ist für Sie Erotik und was schon Porno?

Ich bin der Meinung, dass die Grundvoraussetzung eines guten Pornos darin besteht, dass Erotik eine überwiegende Rolle spielt. Ich möchte mich nicht auf das Niveau begeben, bei dem gesagt wird, Porno sei nur eine Art schmutziger Sex, der nichts mehr mit Erotik zu tun hat. Erotik ist vom Empfinden her für jeden Menschen unterschiedlich. Es kann somit gar keine klare Definition von Erotik oder Porno geben. Deswegen gibt es auch so einen grossen Markt im Erotik- und Pornogeschäft, damit jeder etwas Passendes finden kann.

Sie distanzieren sich also davon, dass Porno ausschliesslich schmuddelig sein muss?

Wir leben in einer modernen, zivilisierten Welt. Da muss es doch möglich sein, Sex als etwas völlig Normales zu empfinden. Erotik ist das Gewürz im Leben, das Salz in der Suppe.

Finden Sie es bedenklich, dass Pornofilme im Internet offen zugänglich sind? Vor allem für Jugendliche bedeutet das doch eine Übersexualisierung, oder nicht?

Alleine durchs Fernsehen wurde der Markt in den letzten zehn Jahren schon sehr übersättigt mit Pornografie. Es ist nichts Besonderes mehr, wenn junge Menschen tagtäglich mit diesen Inhalten überschwemmt werden. Das finde ich eigentlich schade. Sexualität sollte nicht so alltäglich sein, dass es für viele schon langweilig wird. Wie schon gesagt, Erotik ist ein Gewürz, und das will fein dosiert sein. Eine Übersättigung in den Medien macht den Reiz kaputt.

Was halten Sie dann von Stars wie Miley Cyrus, die sich ständig sexuell präsentieren?

Miley Cyrus wirkt im Moment leider einfach nur trashig. Das hat nichts mehr mit Erotik zu tun. Sie ruiniert ihren guten Ruf.

Sie stehen schon seit Jahren nicht mehr vor der Kamera, sondern produzieren nur noch Filme. Wird es irgendwann mal ein Comeback in einem Film geben?

Nein! Wenn ich mich einmal entschlossen habe, dieses Thema zu beenden, dann bleibt das auch so.

Und hinter der Kamera? Was wird uns Dolly Buster als Nächstes präsentieren?

Nun, ich möchte langfristig eigentlich lieber privat existieren anstatt medial. Ich möchte einfach mein Leben geniessen. Wobei ich da auch nicht untätig bin. Ich engagiere mich momentan mehr und mehr für den Tierschutz und ich mache auch weiterhin meine Kunst. Da stehen dann im nächsten Jahr einige Vernissagen an, für die ich mich vorbereite.

Die Erotikmesse Extasia findet vom 29. November bis zum 1. Dezember in der Basler St.-Jakob-Arena statt.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.