Champions-League-Final: Erotik-Orakel sagt Bayern-Pleite voraus
Aktualisiert

Champions-League-FinalErotik-Orakel sagt Bayern-Pleite voraus

Bayern oder Dortmund: Wer gewinnt den Champions-League-Final? Die Userinnen eines deutschen Seitensprungportals sehen den BVB ganz klar vorne. Allerdings nur bezüglich Sex-Appeal.

Der Showdown für das Champions League-Finale am 25. Mai 2013 im Londoner Wembley-Stadion geht in die heisse Phase. Doch Dortmund-Trainer Jürgen Klopp kann sich entspannt zurücklehnen, denn das Erotik-Orakel von FirstAffair sagt einen Sieg seines Teams voraus.

Mit 61 Prozent behauptet sich Borussia Dortmund in Sachen Sex-Appeal gegen den Favoriten aus München, der sich somit im Champions-League-Erotik-Ranking mit dem zweiten Platz begnügen muss. Das ergab die aktuelle Umfrage unter 2100 weiblichen Mitgliedern des grössten deutschsprachigen Seitensprungportals.

Hummels heisser als Gomez

Auch im direkten Erotikvergleich der Einzelspieler wähnt der BVB die heisseren Kicker in den eigenen Reihen und setzt sich so in den entscheidenden Einzelduellen durch. So wählten 22 Prozent der weiblichen Fans den Dortmunder Innenverteidiger Mats Hummels zum erotischsten Spieler des Finales. Da kann sich Bayern-Stürmer Mario Gomez nicht behaupten, der mit 18 Prozent auf den zweiten Platz verwiesen wird.

Auch im Mittelfeld sind die Borussen heisser besetzt, wurde der Noch-Dortmunder Mario Götze (Platz 3, 14 Prozent) doch vor den emotionalen Leader Bastian Schweinsteiger gewählt (Platz 4, 11 Prozent). Auch im dritten direkten Duell hat Dortmund die besseren Karten: Robert Lewandowski (Platz 5) wurde mit 10 Prozent direkt vor Bayern-Keeper Manuel Neuer (Platz 6, 7 Prozent) gewählt. (sda)

Deine Meinung