Aktualisiert

Erotikplakate: Zwei Vandalen gefasst

Ein praller Po erregt die Innerschweizer Gemüter.

Er prangt auf den Plakaten, die für den neuen Erotik-Markt in Littau werben. Bereits wurden Dutzende verunstaltet. Letzte Woche wurde Frau A. aus Reiden auf frischer Tat ertappt. Doch die fromme Frau zeigte sich uneinsichtig und meldete sich auch noch telefonisch bei Erotik-Markt-Inhaber Patrik Stöckli. «Eine halbe Stunde lang sagte sie mir alle Schande», erzählt Stöckli amüsiert.

Für eine gütliche Einigung bestand keine Chance, Stöckli reichte Anzeige ein. Und nachdem die Vandalenakte nicht nachliessen, setzte der Sex-Unternehmer über die NLZ eine Belohnung auf Hinweise aus. Mit Erfolg: In Hochdorf wurde gestern ein junger Mann auf frischer Tat beobachtet und dank der Autonummer später ausfindig gemacht.

(sam)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.