Erotische Zahlen bei Beate Uhse
Aktualisiert

Erotische Zahlen bei Beate Uhse

Europas grösster Erotikkonzern Beate Uhse hat ungeachtet der anhaltenden Konsumflaute in Deutschland seinen Vorsteuergewinn im ersten Quartal gesteigert.

Bei einem um mehr als 10 Prozent auf 79 Mio. Euro gestiegenen Umsatz habe sich das Ergebnis vor Steuern gegenüber dem Vorjahreszeitraum um knapp 17 Prozent auf 6,6 Mio. Euro erhöht, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit.

Für den weiteren Jahresverlauf äusserte sich Konzernchef Otto Christian Lindemann zuversichtlich, dass das Ziel eines weiter steigenden Ergebnisses erreicht werde. Gleichzeitig machte er aber deutlich, dass er mit einem schwierigen Jahr rechne.

Für 2004 hatte Lindemann Anfang vergangenen Monats einen Umsatzzuwachs von 10 Prozent auf 289 Mio. Euro in Aussicht gestellt. Beim Vorsteuerergebnis plant Beate Uhse einen Anstieg um rund 13 Prozent auf 21,8 Mio. Euro. Der Betriebsgewinn soll gleichzeitig von 21,3 Mio. auf 24,2 Mio. Euro zunehmen.

(sda)

Deine Meinung