Neuer Wetterfrosch: Ersatz für SF-Wetterfee Cécile Bähler
Aktualisiert

Neuer WetterfroschErsatz für SF-Wetterfee Cécile Bähler

Im Herbst steigt Wetterfee Cécile Bähler endgültig vom Meteo-Dach herunter und geht in den Schwangerschaftsurlaub. Für sie wird künftig Meteorologin Daniela Schmuki über Wind und Wetter orakeln.

von
SRF/isa

Meteorologin Daniela Schmuki wird ab Herbst für Cécile Bähler «SF Meteo» moderieren. Die 29-Jährige war bereits während zwei längeren schwangerschaftbedingten Absenzen von Sandra Boner als Moderatorin auf dem Meteo-Dach im Einsatz und hat sich für die frei werdende Stelle von Cécile Bähler angeboten.

Schmuki war Bählers Betreuerin

Thomas Bucheli, Redaktionsleiter von Meteo, ist über diese Lösung sehr glücklich: «Daniela Schmuki hat sich mit grossem Engagement und mit viel Herzblut in die Moderationsfunktion eingearbeitet und sich auf dem Sender und beim Publikum bereits sehr gut etabliert. Sie war zudem auch Fachbetreuerin von Cécile Bähler. Es liegt daher auf der Hand, dass wir Daniela als deren Nachfolgerin auserkoren haben.»

Sinnvoller Ersatz

Diese interne Besetzung ist auch wirtschaftlich sinnvoll. Als Meteorologin benötigt Daniela Schmuki keine Fachbetreuung; die Redaktion gewinnt damit zusätzliche Meteorologenkapazität, die anderswo eingesetzt werden kann. Mit dem Abgang von Cécile Bähler wird daher keine neue Stelle ausgeschrieben.

Die 29-jährige Bähler erwartet im Herbst ihr erstes Kind und will sich nach der Geburt eine Auszeit nehmen. Seit 2011 ist die Wetterfee verlobt. Noch vor der Geburt soll die zivile Trauung stattfinden. Die kirchliche Trauung findet erst im nächsten Jahr statt und wird gleichzeitig die Taufe für den Nachwuchs sein.

Deine Meinung