Erst das Shopping - dann die Zahlungsmoral
Aktualisiert

Erst das Shopping - dann die Zahlungsmoral

In der Schweiz hat sich die Zahlungswilligkeit wieder verschlechtert. Rechnungen bleiben immer länger unbezahlt liegen.

Der durchschnittliche Zahlungsverzug beträgt 13,7 Tage, wie der am Dienstag veröffentlichten Umfrage des Inkasso-Unternehmens Intrum Justitia zu entnehmen ist. Bei der letzten Umfrage im August 2006 hatte der Verzug 12,6 Tage betragen.

Sowohl die Privatkunden wie auch die Firmenkunden und die öffentliche Hand haben schleppender bezahlt. Immer mehr Rechnungen (8,1 Prozent) werden erst nach 61 bis 90 Tagen beglichen.

Entsprechend stiegen auch die Forderungsverluste von 1,5 Prozent im Herbst 2006 auf 1,6 Prozent im Frühjahr 2007. 7 Prozent der rund 6500 befragten Firmen sehen sich wegen schlechter Zahlungsmoral in ihrer Existenz bedroht, schreibt Intrum Justitia.

Angesichts der guten Konjunktur gehen die Verkäufer aber auch vermehrt Risiken ein. Anders als die Schweiz überraschen Deutschland, Frankreich und England positiv. So verzeichnet Deutschland erstmals seit Langem eine deutliche Verbesserung der Zahlungsmoral. (sda)

Deine Meinung