Aktualisiert 30.06.2009 09:54

Katherine JacksonErst die Kinder, dann die anderen Kostbarkeiten

Nach dem Sorgerecht für seine drei Kinder ist Michael Jacksons Mutter Katherine auch die vorläufige Verwaltung seiner Güter übertragen worden. Ihr Mann Joe dementierte mittlerweile, dass der King of Pop schon am 1. Juli begraben werde.

Richter Mitchell L. Beckloff vom obersten Gericht in Los Angeles entsprach einem entsprechenden Antrag der Anwälte der 79-Jährigen. Zu Jacksons Besitztümern gehören die Neverland-Ranch im US-Bundesstaat Kalifornien sowie die Rechte an mehreren Liedern der Beatles. In einer Anhörung am 6. Juli soll den Angaben zufolge eine längerfristige Regelung für die Vormundschaft über Jacksons Kinder Michael, Paris und Prince Michael II. sowie die Verwaltung von Jacksons Besitz getroffen werden.

Bislang ist unklar, ob der King of Pop ein Testament hinterlassen hat. Seine Familie beteuert, dies sei nicht der Fall. Nach Medienberichten bewahrt aber einer von Jacksons Anwälten ein von dem Gestorbenen persönlich unterzeichnetes Testament auf.

Weitere Untersuchungen

Die Ermittlungen zur Todesursache des Superstars dauerten derweil an. Mitarbeiter des gerichtsmedizinischen Instituts von Los Angeles trugen nach Angaben eines Verantwortlichen «zwei Tüten mit Medikamenten» aus der Villa des Sängers.

Jacksons Leibarzt Conrad Murray hatte zuvor nach Angaben seines Anwalts Vorwürfe zurückgewiesen, er habe dem 50-Jährigen die süchtig machenden Schmerzmittel Demerol und Oxycontin verabreicht.

Entgegen erster Berichte, Jackos Leichnam werde am 1. Juli auf der «Neverland»-Ranch beigesetzt, erklärte Jacksons Vater Joe, das Datum für ein Begräbnis seines Sohnes stehe noch nicht fest. Die Familie wolle erst herausfinden, was genau Michael passiert sei, sagte der 79-Jährige. Michael Jackson war in der vergangenen Woche kurz vor Beginn seiner Comeback-Tournee in seiner Villa zusammengebrochen und kurz darauf gestorben.

(SDA)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.