Irene Urdangarin: König Felipes Nichte lebt in Genf

Publiziert

Spanisches KönigshausErstaunlicher Stilwechsel – so tickt König Felipes Nichte Irene Urdangarin (17)

An der Beerdigung von Konstantin II. von Griechenland stach Irene Urdangarin heraus. Doch wer ist die Nichte von Spaniens König Felipe, die in der Schweiz lebt, überhaupt?

von
Katrin Ofner
1 / 7
Die spanische Königsfamilie nahm geschlossen an der Trauerfeier für den früheren König Konstantin von Griechenland teil.

Die spanische Königsfamilie nahm geschlossen an der Trauerfeier für den früheren König Konstantin von Griechenland teil.

IMAGO/PPE
Dabei stach Irene Urdangarin besonders hervor. Die Nichte von König Felipe überraschte mit einem eleganten Stil.

Dabei stach Irene Urdangarin besonders hervor. Die Nichte von König Felipe überraschte mit einem eleganten Stil.

DUKAS
Die 17-Jährige kombinierte ein schwarzes Seidenkleid mit einem schwarzen Mantel mit Reverskragen und Absatzschuhen. Dazu passend trug sie eine schwarze Tasche mit goldenem Kettenhenkel und dezenten Ohrringen. Ihre langen, blonden Haare waren glatt gekämmt, ihr Make-up dezent.

Die 17-Jährige kombinierte ein schwarzes Seidenkleid mit einem schwarzen Mantel mit Reverskragen und Absatzschuhen. Dazu passend trug sie eine schwarze Tasche mit goldenem Kettenhenkel und dezenten Ohrringen. Ihre langen, blonden Haare waren glatt gekämmt, ihr Make-up dezent.

DUKAS

Darum gehts

  • Irene Urdangarin ist die Nummer zehn der spanischen Thronfolge.

  • An der Trauerfeier des früheren Königs Konstantin von Griechenland war die 17-Jährige unter den Gästen und bezauberte mit ihrem eleganten Look.

  • Nun wird sie als neues It-Girl gehandelt, doch wer ist Irene eigentlich? Wir stellen die Nichte des spanischen Königs Felipe vor.

Der europäische Adel kam Anfang Woche für die Trauerfeier für den früheren König Konstantin von Griechenland zusammen – darunter auch die Schwester des Verstorbenen, Ex-Königin Sofia von Spanien. Die 80-Jährige reiste in Begleitung ihres Mannes Juan Carlos (58), ihres Sohnes König Felipe (54) und weiterer Familienmitglieder nach Athen. Bei der Ankunft vor der Metropolis-Kathedrale lenkte eine ihrer Enkelinnen die ganze Aufmerksamkeit auf sich: Irene Urdangarin. 

Im Vergleich zu vergangenen Auftritten hat die 17-Jährige einen erstaunlichen Stilwechsel durchgemacht. 2019 zeigte sich Irene noch mit zerzausten Haaren, kindlicheren Gesichtszügen und weiten Sweatshirts. In einem eleganten Look, bestehend aus einem schwarzen Mantel mit Reverskragen, schwarzen Absatzschuhen und einer schwarzen Tasche mit goldenem Kettenhenkel, erschien sie jetzt bei der Beerdigung. Ihre langen, blonden Haare trug sie glatt gekämmt und offen, ihr Make-up in dezenten Farbtönen. In spanischen Medien heisst es bereits, dass sie das nächste Royal-It-Girl wird. Wir stellen sie vor.

Wer ist Irene?

Irene de Todos los Santos Urdangarin y de Borbón wurde am 5. Juni 2005 in Barcelona geboren. Der 1,80 cm grosse Teenager ist die Tochter von Infantin Cristina de Borbón (57) und ihrem Noch-Ehemann Iñaki Urdangarin (55). Damit ist sie die Nichte vom amtierenden König von Spanien, Felipe, und steht auf dem zehnten Platz der spanischen Thronfolge. Irene hat drei ältere Brüder: Juan (23), Pablo (22), Miguel (20). Berichten zufolge soll die Teenagerin sehr unabhängig und intelligent sein. Zudem habe sie einen grossartigen Sinn für Humor. 

Wo lebt sie?

Aufgrund von mehreren Delikten wurde Irenes Vater zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt. Die Ermittlungen wurden auch ihrer Mutter zum Verhängnis, sie wurde der Mitwisserschaft angeklagt und von all ihren royalen Verpflichtungen entbunden. Im Sommer 2013 zog Cristina daher mit ihren Kindern nach Genf, wo Irene aktuell an der International School of Geneva, auch Ecolint genannt, ihr letztes Schuljahr absolviert. Kostenpunkt für die Ausbildung pro Schüler und Jahr: 30’000 Franken. Dieser Betrag wird von Irenes Grossvater, Ex-König Juan Carlos, bezahlt.

Was macht sie gerne?

Obwohl das Leben von Irene abseits des Rampenlichtes abläuft, weiss man, dass sie sportlich sehr aktiv ist. So spielt die gebürtige Spanierin gerne Tennis, fährt Ski, segelt, schwimmt und joggt. In entspannteren Momenten ihrer Freizeit geniesst sie ein gutes Buch und geht regelmässig mit Freunden brunchen oder auf ausgiebige Shopping-Nachmittage.

Bist du ein Royal-Fan?

Wie sieht ihre Zukunft aus?

Am 23. Juni wird die 17-Jährige ihre schulische Ausbildung an der Genfer Elite-Schule beenden. Anschliessend wolle sie studieren. Ob es sie wie ihre Brüder Juan und Pablo zurück nach Spanien zieht oder sie Miguel nach Grossbritannien folgt, ist noch ungewiss. Fest steht: Obwohl sie zur Familie von König Felipe gehört, ist sie kein Teil des spanischen Königshauses und muss keine offiziellen Pflichten wahrnehmen. Beruflich könnte sie somit jeden erdenklichen Weg einschlagen. Spanische Medien munkeln bereits, ob sie in die Fussstapfen ihrer Cousine Victoria Federica de Marichalar y de Borbón tritt und eine Karriere als Influencerin einschlagen könnte.  

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

Deine Meinung

5 Kommentare