Ostschweiz: Erste Kantone lockern das Feuerverbot

Aktualisiert

OstschweizErste Kantone lockern das Feuerverbot

Appenzell Ausserhoden und Thurgau heben das totale Feuerverbot auf. Grillieren mit Holzkohle- und Gartengrills wird wieder erlaubt.

1 / 4
In den meisten Kantonen ist Grillieren in Waldesnähe oder im Wald inzwischen wieder erlaubt. Es gibt aber Ausnahmen. Hier gehts zur Karte

In den meisten Kantonen ist Grillieren in Waldesnähe oder im Wald inzwischen wieder erlaubt. Es gibt aber Ausnahmen. Hier gehts zur Karte

Am Dienstag haben die Kantone Zürich, Appenzell Innerrhoden und Aargau das Feuerverbot aufgehoben.

Am Dienstag haben die Kantone Zürich, Appenzell Innerrhoden und Aargau das Feuerverbot aufgehoben.

Keystone
Tags zuvor erlaubte die Kantone Uri, Solothurn, Glarus, Appenzell Ausserrhoden und Thurgau das Grillieren wieder.

Tags zuvor erlaubte die Kantone Uri, Solothurn, Glarus, Appenzell Ausserrhoden und Thurgau das Grillieren wieder.

Kapo AI

In Appenzell Ausserrhoden ist das Grillieren mit Holzkohle- und Gartengrills ab sofort wieder gestattet. Die sporadischen Niederschläge seit dem 1. August sowie die hohe Luftfeuchtigkeit, die zu einem starken Morgentau führt, hätten die Feuergefahr ausserhalb des Waldes soweit entspannt, dass das allgemeine Feuerverbot gelockert werden könne, heisst es in der Mitteilung der Ausserrhoder Kantonskanzlei vom Dienstag.

Weiterhin bestehen bleibt das Verbot im Wald und in Waldesnähe.

Thurgau zieht nach

Ab Mittwoch dann ist auch im Kanton Thurgau das Grillieren mit offenem Feuer und mit Holzkohle wieder gestattet. Der Regierungsrat hebt das totale Feuerverbot und das Feuerwerksverbot auf, wie die Staatskanzlei am Dienstag mitteilte.

Die Waldbrandgefahr ist weiterhin gross. Auch hier darf deshalb im Wald kein Feuer entfacht werden. Das Thurgauer Departement für Justiz und Sicherheit habe auf Antrag des Fachstabs Trockenheit entschieden, das totale Feuerverbot und das Feuerwerksverbot aufzuheben, heisst es in der Mitteilung.

(20 Minuten/sda)

Deine Meinung