Roald Amundsen: Erste Menschen am Südpol - nun auch im Bild

Aktualisiert

Roald AmundsenErste Menschen am Südpol - nun auch im Bild

Nach monatelanger Durchsicht von 700'000 Fotos fand man in der Australischen Nationalbibliothek die Nadel im Heuhaufen: Ein lange verschollenes Bild, das die ersten Menschen am Südpol zeigt.

von
lue

Der norwegische Polarforscher Roald Amundsen wollte als erster Mensch den Südpol erreichen. Dieses Ziel hatte aber noch ein anderer vor Augen, der Brite Robert Falcon Scott. Es kam zu einem Wettlauf zwischen den beiden.

Allerdings war zur der Zeit, 1910, Norwegen noch nicht lange unabhängig und die Regierungen Norwegens und Englands waren sehr freundschaftlich miteinander verbunden. Um seine Expedition nicht zu gefährden, hielt Amundsen sein wahres Ziel geheim und teilte es seiner Mannschaft erst unterwegs mit. Er stellte ihnen frei, umzukehren, doch alle blieben.

Nachdem sie am 10. August in See gestochen waren, erreichten sie im Januar 1911 die Antarktis. Die Mannschaft nutzte den antarktischen Sommer, um die Ausrüstung zu verbessern, insbesondere die von Amundsen mitgebrachten Hundeschlitten.

Am 20. Oktober startete die Expedition zum Südpol, wo sie bereits am 14. Dezember ankamen - 35 Tage früher als Scott. Dieses historische Ereignis wurde zwar fotografiert, das Foto war aber lange Zeit nicht mehr auffindbar. Nun ist es zum Vorschein gekommen. Es war eines von rund 700'000 Fotos, die in der Australischen Nationalbibliothek gesichtet wurden.

Zu Wasser, zu Land und in der Luft

Die Reise zum Südpol war noch lange nicht Amundsens letzte, weitere Expeditionen folgten. 1926 überflog der Norweger zusammen mit den Forscherkollegen Lincoln Ellsworth und Umberto Nobile als Erste die Arktis.

Als Nobiles Luftschiff «Italia» zwei Jahre später über der Arktis abstürzte, machte sich Amundsen am 18. Juni 1928 auf, um seinen Kollegen zu retten. Dabei stürzte er selber ab, weder Flugzeug noch Leiche wurden gefunden.

80 Jahre später

Am 24. August 2009 stellte die norwegische Marine zwei Schiffe zur Verfügung und eine grossangelegte Suchaktion startete. Doch auch sie endete erfolglos und wurde am 5. September 2009 eingestellt. Roald Amundsen bleibt zwar im Eis verschollen, aber zumindest hat die Öffentlichkeit mit dem wieder gefundenen Foto einen Einblick in seine Pionierreise.

Deine Meinung