Statt Skype und Mobilfunk: Erste Nutzer telefonieren bereits per WhatsApp
Publiziert

Statt Skype und MobilfunkErste Nutzer telefonieren bereits per WhatsApp

Mit der Funktion WhatsApp Calls soll man schon bald per Messenger telefonieren können. Ein Ende der herkömmlichen Mobiltelefonie droht deswegen aber nicht.

von
ray
1 / 3
Erste Screenshots, welche die neue Telefonfunktion WhatsApp Calls auf einem Smartphone-Bildschirm zeigen, tauchten bereits im Februar auf Reddit.com auf.

Erste Screenshots, welche die neue Telefonfunktion WhatsApp Calls auf einem Smartphone-Bildschirm zeigen, tauchten bereits im Februar auf Reddit.com auf.

Reddit
WhatsApp-Gründer Jan Koum kündigte im Frühling 2014 an, dass WhatsApp eine Telefonfunktion erhalten werde. Ende März 2015 wurde die Funktion offiziell für Android-Geräte freigeschaltet. Etwas später kommt die Telefonfunktion auch für iOS und Windows Phone.

WhatsApp-Gründer Jan Koum kündigte im Frühling 2014 an, dass WhatsApp eine Telefonfunktion erhalten werde. Ende März 2015 wurde die Funktion offiziell für Android-Geräte freigeschaltet. Etwas später kommt die Telefonfunktion auch für iOS und Windows Phone.

Keystone/AP/Marc MÜller
WhatsApp ist mit über 700 Millionen Nutzern weltweit sehr beliebt. Im letzten Herbst kaufte Facebook das Messenger-Unternehmen für 19 Milliarden Dollar.

WhatsApp ist mit über 700 Millionen Nutzern weltweit sehr beliebt. Im letzten Herbst kaufte Facebook das Messenger-Unternehmen für 19 Milliarden Dollar.

Keystone/Andrew Gombert

Dass WhatsApp eine Telefonfunktion einführen will, hat Jan Koum, der Gründer des Messengers, bereits vor knapp einem Jahr am Mobile World Congress in Barcelona angekündigt. Nun berichten erste WhatsApp-Nutzer, dass sie die Funktion bereits vor der offiziellen Lancierung nutzen können.

Der Reddit-Nutzer pradesh07 beispielsweise postete Screenshots, auf denen die neue Telefonfunktion im WhatsApp-Messenger zu sehen ist. Neben den Kontakten und den Chats ist neu eine Anrufe-Option hinzugekommen. Noch können nicht alle WhatsApp-Nutzer die Funktion benutzen. Doch kommen über eine Art Invite-Methode laufend weitere Personen hinzu. Vermutet wurde, dass sich WhatsApp Calls verbreitet, indem ein Nutzer, der diese Funktion bereits hat, einen seiner Kontakte anruft. Danach soll dieser die neue Funktion ebenfalls nutzen können. Inzwischen hat sich dies aber als falsch herausgestellt.

Ersetzt WhatsApp die Mobiltelefonie?

Noch im ersten Quartal dieses Jahres soll WhatsApp Calls auch für alle anderen Benutzer verfügbar werden. Dann könnten alle Personen, die auf ihrem Smartphone WhatsApp installiert haben, untereinander gratis telefonieren – sofern sie über eine Datenpauschale oder WLAN verfügen.

Ob WhatsApp damit eine ernsthafte Konkurrenz zur klassischen Mobiltelefonie wird, hängt vor allem von der Qualität der Anrufe ab, sagt Ralf Beyeler, Telekom-Experte bei Comparis: «Wenn die Qualität der Anrufe gut ist, dann kann WhatsApp eine sinnvolle Alternative sein. Ich zweifle aber daran, dass die Gesprächsqualität in allen Fällen sehr gut sein wird.»

Meist sei der Wurm drin, wenn man anstatt über die herkömmliche Telefonfunktion über eine Daten-basierte App telefoniere. «Da es viele verschiedene Geräte gibt, ist es wohl auch für WhatsApp nicht einfach, eine hohe Qualität zu garantieren», sagt Beyeler. Insgesamt sei es viel schwieriger, per App eine gut funktionierende Telefonie anzubieten als bloss Kurznachrichten.

Breite Konkurrenz

Neu ist das Telefonieren über eine Daten-App keineswegs. Mit Viber, FaceTime oder mit der Swisscom-App iO kann man längst auf ähnliche Weise telefonieren. Nun kommt auch noch die Messaging-App Hike dazu und lanciert noch vor WhatsApp eine Android-App, mit der man kostenlos mit anderen Hike-Nutzern telefonieren kann. Doch ist WhatsApp mit über 700 Millionen Nutzern viel weiter verbreitet als alle anderen mobilen Messenger. Insofern könnte das mobile Telefonieren über VoIP künftig mehr Nutzer generieren als bis anhin.

Gemäss Olaf Schulze, Mediensprecher bei Swisscom, sieht man der Funktionserweiterung von WhatsApp «neugierig, aber gelassen» entgegen. Mit iO habe Swisscom ja bereits eine App, die diese Funktionalität bietet. «Dabei ist der Kunde unter seiner üblichen Handynummer erreichbar und kann auch Nummern ausserhalb der Community anrufen – für Natel-Infinity-Kunden sind solche Anrufe in Schweizer Netze sogar gratis.»

Auch Ralf Beyeler von Comparis sieht die Schweizer Telekomanbieter nicht unmittelbar bedroht: «Die Schweizer Kunden sind eher träge, daher müssen sich die Schweizer Mobilfunkanbieter keine grossen Sorgen machen. Vielnutzer haben zudem längst Flatrates. Für Telefonate ins Ausland beziehungsweise für Anrufe, die man im Ausland tätigt, kann dies jedoch interessant werden.»

Deine Meinung