Aktualisiert 24.05.2007 13:26

Erster europäischer Tee wächst im Tessin

Auf dem Monte Verità oberhalb von Ascona wird am Pfingstwochenende erstmals in Europa Tee geerntet. Auf dem Hügel, wo einst Revolutionäre, Künstler und Philosophen neue Lebensformen erprobten, befindet sich die nördlichste Teeplantage der Welt.

Möglich machen das botanische Wunder zum einen das einzigartige Mikroklima, zum anderen Peter Oppliger, ein ehemaliger Drogist und Experte für Heilpflanzen.

Der 67-jährige Luzerner hat vor einigen Jahren auf den milden Brissago-Inseln im Langensee mit einer Miniplantage zu experimentieren begonnen.

Der Kanton Tessin hat 1949 auf den Isole di Brissago einen botanischen Garten eingerichtet, wo dank dem subtropischen Klima Planzen wachsen, die in Australien, Südafrika oder Lateinamerika zu Hause sind.

Nebst den rund hundert Teepflanzen auf der grösseren der beiden Inseln gibt es mittlerweile noch eine zehnmal grössere Plantage auf dem nahe gelegenen Monte Verità.

Zeremonie mit japanischen Experten

Dort werden am Samstag und Sonntag japanische Spezialisten die Blätter der Camellia sinensis ernten und anschliessend in einer über tausend Jahre alten Zeremonie zu Grüntee verarbeiten.

Oppliger rechnet mit rund 500 bis 1000 Besuchern, wie er auf Anfrage sagte. Dem selbst ernannten «Teephilosophen» geht es nicht um einen kommerziellen Anbau, sondern darum, Interessierten zu zeigen, wie der Teeanbau und die Produktion funktionieren.

Weil die Pflanzen noch nicht vollständig ausgewachsen sind, muss schonend geerntet werden. Ziel ist es, in ein paar Jahren etwa zwanzig Kilogramm Grüntee zu produzieren.

Bescheidene Produktion

Im Vergleich zur weltweiten Teeproduktion von 2 bis 2,5 Millionen Tonnen pro Jahr ist dies äusserst wenig. Die Menge sollte aber ausreichen, damit die Besucher des Zentrums der Teekultur und des Zen-Gartens auf dem Monte Verità ihren Durst stillen können.

Grüntee ist neben Wasser das weltweit populärste Getränk. Auch in Europa hat es einen Aufschwung sondergleichen erlebt. Der Grund ist die vorbeugende Wirkung gegen viele Krankheiten. Der Grüntee spült Giftstoffe aus, fördert den Abbau von Cholesterin und soll Herz- und Kreislauferkrankungen sowie Diabetes vorbeugen. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.