13.06.2017 20:39

Rettung bei Herzstillstand«Erster Hilfe schenkt man zu wenig Beachtung»

Fast jeder in der Schweiz absolviert einmal einen Erste-Hilfe-Kurs. Dennoch trauen sich viele nicht, im Notfall eine Herzmassage anzuwenden.

von
ann
Schon Schüler sollten Erste-Hilfe-Massnahmen lernen, fordert Marcel Schättin vom Interverband für Rettungswesen.

Schon Schüler sollten Erste-Hilfe-Massnahmen lernen, fordert Marcel Schättin vom Interverband für Rettungswesen.

Keystone/Peter Klaunzer

Herr Schättin*, wie wichtig sind sofortige Hilfsmassnahmen bei einem Herzstillstand?

Was der Ersthelfer tut, ist entscheidend. Bei einem Bewusstlosen, der nicht mehr atmet, muss jemand so schnell wie möglich mit der Herzdruckmassage beginnen. Dies trifft den Ersten, der vor Ort ist. Er kann nicht warten, bis der Rettungsdienst da ist, denn nach drei Minuten ohne Durchblutung beginnt das Gehirn Schaden zu nehmen. Übrigens ist Herzmassage relativ einfach zu erlernen.

Eine Verkäuferin im Grossraum Zürich traute sich dies nicht zu. Ein Mann verstarb in ihrem Laden. Wissen wir zu wenig über Erste Hilfe?

Eigentlich muss ja jeder, der einen Fahrausweis macht, einen Nothelferkurs besuchen. So macht ja ein Grossteil der Schweizer Bevölkerung sicher einmal im Leben so einen Kurs. Leider wird der Ersten Hilfe aber zu wenig Beachtung geschenkt. Es ist ein Pflichtkurs, der nicht so interessiert. Das ist ein Problem.

Uns ist zu wenig bewusst, wie wichtig Erste Hilfe ist?

Ja. Jederzeit könnte jedermann per Zufall mit einem Herz-Kreislauf-Notfall oder Hirnnotfall konfrontiert sein. Und dann kann dessen Handeln über Leben und Tod entscheiden.

Müsste man dann nicht mehr tun, um Erste Hilfe zu verankern?

Meiner Meinung nach sollte Erste Hilfe schon in der Schule beigebracht werden. So würde schon jeder Schüler einen Nothelferkurs samt Herzmassagekurse absolvieren. Das wäre ideal.

Wenn jemand aus Angst oder weil er unter Schock steht, keine Hilfe leistet, kann er dafür belangt werden?

Es ist möglich, jemanden wegen unterlassener Hilfe zu verurteilen. Doch diese Nothilfe muss immer zumutbar sein. Wenn eine Person es sich nicht zumutet, zu helfen, kann man dies von ihr nicht verlangen. Eine Alarmierung kann jedoch durch jede Person erfolgen.

*Marcel Schättin ist stellvertretender Direktor des Interverbands für Rettungswesen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.