Aktualisiert 31.05.2011 14:39

Hitzfeld pröbelt

Erster Nati-Test mit neuer Aufstellung

Nati-Trainer Ottmar Hitzfeld macht schon im ersten Training in Freienbach Ernst mit dem Umbruch und testet munter drauflos.

von
ete
Im ersten Training in Freienbach kam Valon Behrami (l.) erstmals neben Gökhan Inler im zenralen defenisven Mittelfeld zum Einsatz. (Keystone/AP)

Im ersten Training in Freienbach kam Valon Behrami (l.) erstmals neben Gökhan Inler im zenralen defenisven Mittelfeld zum Einsatz. (Keystone/AP)

Im ersten Training vor dem kapitalen EM-Qualifikationsspiel gegen England am 4. Juni überraschte Hitzfeld die Journalisten und wenigen Zaungäste in Freienbach mit einer völlig neuen Variante. Erstmals liess Hitzfeld Gökhan Inler und Valon Behrami im defensiven Mittelfeld vor der Vierer-Abwehrkette (Lichtsteiner, Senderos, Djourou, Ziegler) laufen.

Der Lörracher hat an der Pressekonferenz letzte Freitag angedeutet, dass es eine Systemumstellung auf ein 4-2-3-1 oder 4-1-4-1-System hinauslaufen wird. Am Dienstag probierte der Naticoach nun die erste Variante. Vor den beiden «Sechsern» spielten Xherdan Shaqiri rechts, Tranquillo Barnetta links und hinter der einzigen Spitze Derdiyok kam FCZ-Mittelfeldspieler Xavier Margairaz zum Zug.

«Ich werde verschiedene Möglichkeiten versuchen», so Hitzfeld nach der ersten Einheit, «und mir einen Eindruck verschaffen. Wir werden sehen.» Auf jeden Fall war in Freienbach die Aufbruchstimmung gut spürbar und die Neuling Emeghara, Xhaka und Mehmedi haben sich gut eingefügt.

Fehler gefunden?Jetzt melden.