Aktualisiert 10.04.2014 19:17

FussballErster Punktverlust für die Schweizerinnen

Die Schweizer Fussball-Nationalmannschaft der Frauen kassierte in der WM-Qualifikation im sechsten Spiel den ersten Punktverlust. Gegen Dänemark resultierte in Aarau ein leistungsgerechtes 1:1.

Die Schweiz und Dänemark lieferten sich vor 1920 Zuschauern im Brügglifeld ein intensives Duell. Für die stärker eingestuften Däninnen bedeutete der Auftritt gegen das Team von Trainerin Martina Voss-Tecklenburg die letzte Chance, um sich weiter Hoffnungen auf die WM 2015 in Kanada zu machen. Dies liegt vor allem an den Leistungen den Schweizerinnen, die bis vor dem Spiel makellos geblieben waren und auch das Hinspiel in Dänemark 1:0 gewannen.

Im Rückspiel gingen die Däninnen nach je einem Pfostenschuss in der ersten Halbzeit nach 51 Minuten in Führung, Line Röddik nutzte einen Penalty. Goalie Gaëlle Thalmann, die das Foul dazu begangen hatte, konnte zwar den ersten Versuch parieren, doch gegen den Nachschuss war sie machtlos und kassierte in der laufenden Qualifikation das erste Gegentor. Die starke Schweizer Offensive konnte das Skore aber wieder ausgleichen. Ana Maria Crnogorcevic wurde in der 64. Minute bei einem Sturmlauf erst durch ein Foul im Strafraum gebremst. Lara Dickenmann nahm Anlauf zum fälligen Penalty und verwertete diesen sicher. In der Folge bot sich den Gästen spät in der Nachspielzeit noch eine gute Chance, doch Thalmann verhinderte die Niederlage mit einer Glanztat.

Das Unentschieden hilft den Schweizerinnen mehr. Sie verbleiben mit sieben Punkten Vorsprung auf Island an der Tabellenspitze. Die Isländerinnen, die zwei Spiele weniger ausgetragen haben, sind im nächsten Spiel (Donnerstag, 8. Mai) zu Gast in Nyon. Dänemark belegt mit fünf Punkten aus vier Spielen Platz 4. (si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.