Aktualisiert

Giro d'ItaliaErster Schweizer Etappensieg seit 12 Jahren

Beinahe ewig hats gedauert, nun ist es soweit: Nach Alex Zülle 1998 hat mit Johann Tschopp erstmals wieder ein Schweizer eine Etappe der zweitwichtigsten Rundfahrt der Welt gewonnen.

Johann Tschopp freut sich über seinen «historischen» Sieg.

Johann Tschopp freut sich über seinen «historischen» Sieg.

Johann Tschopp gewann die 20. und vorletzte Etappe des diesjährigen Giro d'Italia. Der Walliser traf nach 178 km solo auf dem Passo Tonale ein und sorgte für den ersten Schweizer Etappensieg seit 12 Jahren. Alex Zülle gewann damals den Prolog in Nizza sowie das Zeitfahren in Triest.

Das 178 km lange Teilstück von Bormio zum Passo Tonale mit dem endlos langen Aufstieg zum Gavia-Pass stand im Zeichen des Aufstandes der Geschlagenen. Carlos Sastre (Sp) und Alexander Winokourow (Kas) wagten sich zusammen mit anderen Fahrern an eine lange Flucht. Zu ihnen zählte auch der Walliser Johann Tschopp, der sich im Gavia-Anstieg zusammen mit Gilberto Simoni von den Gegnern absetzte.

In der Abfahrt kam Simoni nicht mehr mit dem Westschweizer mit. Der bei einer französischen Sportgruppe unter Vertrag stehende Tschopp setzte seine Solofahrt fort, die ihm den bedeutendsten Triumph seiner Karriere eintrug. Der Walliser hatte vor sechs Jahren seine Profikarriere in Angriff genommen und verzeichnete bisher einen einzigen Sieg: 2009 in der 4. Etappe einer Rundfahrt in Gabun in Afrika.

Basso kontrollierte die Gegner

Unter den Favoriten herrschte bis auf die letzten Kilometer des Schlussaufstieges Waffenstillstand. Die Favoriten fühlten sich müde und die Helfer des Gesamt-Ersten Ivan Basso kontrollierten das Geschehen. Erst mit dem Antritt von Cadel Evans 3 km vor dem Ziel kam es noch zu einem Schlagabtausch. Der Australier spielte mit seinem Vorstoss indirekt dem Träger der Maglia rosa in die Hände. Zwar erreichte der Strassenweltmeister den 2. Platz, womit Evans seinen Rückstand geringfügig zu reduzieren vermochte. Weil aber David Arroyo (Sp) und Vincenzo Nibali (It) nicht mehr mit Basso mitkamen, vermochte der Radprofi aus Varese seinen Vosprung auszubauen. Mit 1:15 Minuten Vorsprung auf Arroyo vor dem abschliessenden 15-km-Zeitfahren von Verona am Sonntag ist Ivan Basso der zweite Giro-Triumph nach 2006 kaum mehr zu nehmen.

93. Giro d'Italia. 20. Etappe, Bormio - Passo Tonale (178 km):

1. Johann Tschopp (Sz) 5:26:47

2. Cadel Evans (Au) 0:16

3. Ivan Basso (It) 0:25

4. Michele Scarponi (It), gleiche Zeit

5. David Arroyo (Sp) 0:41

6. Vincenzo Nibali (It), gleiche Zeit

Gesamtklassement:

1. Ivan Basso (It)

2. David Arroyo (Sp) 1:15

3. Vincenzo Nibali (It) 2:47

4. Michele Scarponi (It) 2:57

5. Cadel Evans (Au) 3:32 (si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.