NHL-Playoffs: Erster Stanley Cup für Superstar Owetschkin?
Aktualisiert

NHL-PlayoffsErster Stanley Cup für Superstar Owetschkin?

Alexander Owetschkin ist der Inbegriff des NHL-Superstars. Nur: Den Stanley Cup hat er noch nie gewonnen. Nun stehen seine Chancen so gut wie nie zuvor.

von
Monika Brand
Alexander Owetschkin (r.) wartet noch auf seinen ersten Stanley Cup, «Erzfeind» Sidney Crosby hat ihn schon. (Bilder: AP/Keystone)

Alexander Owetschkin (r.) wartet noch auf seinen ersten Stanley Cup, «Erzfeind» Sidney Crosby hat ihn schon. (Bilder: AP/Keystone)

Alexander Owetschkin ist das, was man ein Wunderkind nennt. Bereits mit 16 Jahren debütierte er in der russischen Superliga und nahm aufgrund seiner guten Leistungen bereits an der U18-WM teil. Mit 14 Toren und 4 Assists wurde der junge Russe dort auf Anhieb Topskorer, sein Team gewann Silber. 2004 wählten die Washington Capitals das Talent als ersten Spieler des ganzen NHL-Drafts. Ein Jahr später debütierte er als 20-Jähriger in der «härtesten Liga der Welt» - und schoss in seinem ersten Spiel gleich zwei Tore. Wenige Wochen später folgte sein erster Hattrick - und die Berufung in Russlands Olympia-Team für die Winterspiele 2006 in Turin. Edelmetall gab es für Owetschkin dort zwar nicht (Russland erreichte nur Platz 4), doch wurde er mit fünf erzielten Toren ins All-Star-Team des Turniers gewählt.

Bereits seine erste NHL-Saison beendete der Russe mit 106 Punkten auf dem dritten Platz der Skorerliste. Die Auszeichnung zum besten Rookie der Saison war die Folge. In dieser Wahl setzte er sich ein erstes Mal gegen seinen «Erzfeind», das kanadische Wunderkind Sidney Crosby, durch. Auch wurde Owetschkin fürs First All-Star-Team nominiert. Aus diesem ist der Russe seither nicht mehr wegzudenken. Denn: Keiner hat in den letzten Jahren in der NHL mit so viel Spielwitz, technischer und taktischer Überlegenheit für Furore gesorgt wie Alexander Owetschkin.

Viel Ruhm und noch kein Stanley Cup

Und trotzdem: Gewonnen hat der Russe eigentlich noch (fast) nichts. Zumindest nicht den Stanley Cup, die begehrteste Trophäe im Eishockey. 2005/2006 verpassten die «Caps» als Letzter der Southeast Division die Playoffs deutlich und auch ein Jahr später lag die Runde der letzten 16 nicht in Reichweite. 2007/2008 schaffte Owetschkin mit Washington dann erstmals in seiner Karriere die NHL-Playoffs. Allerdings konnte auch der Superstar ein Ausscheiden in der ersten Runde (3:4 gegen die Philadelphia Flyers) nicht verhindern. Trotzdem wurde der Russe Ende Saison erstmals zum wertvollsten Spieler, dem MVP, gewählt.

In der letzten Saison führte Owetschkin die «Caps» zum zweiten Mal in Folge in die Playoffs und zum ersten Mal in seiner «Ära» in den Viertelfinal. Doch dort war gegen den späteren Meisterschafts-Sieger Pittsburgh Schluss. 1:0 für «Erzfeind» Sidney Crosby in Sachen Stanley Cup. Eine Schmach für Owetschkin. Und «Sid the kid» doppelte vor wenigen Wochen noch nach: Mit dem Siegestor im Final gegen die USA schoss er Kanada zum Olympia-Sieg, Russland ging wie 2006 leer aus. 2:0 für Crosby? Falsch, 2:1 muss es heissen, wenn man die internationale Bilanz für den Vergleich der beiden berücksichtigt. Denn: Anders als Pittsburgh-Star Crosby kann sich Owetschkin immerhin Weltmeister nennen - und das schon seit 2008.

Owetschkins «Caps» erstmals Favorit

Nun steht aber wieder der Stanley Cup im Fokus - und Washington befindet sich in einer besseren Ausgangslage denn je. Mit 121 Punkten haben die «Caps» die Regular Season mit Abstand als bestes Team abgeschlossen und befinden sich damit in der Favoritenrolle. Die San José Sharks auf Platz 2 haben bereits acht Zähler weniger auf dem Konto. Titelverteidiger Pittsburgh auf Platz 8 hat schon nur noch 101 Punkte zu bieten.

Im Achtelfinal trifft Washington nun ab heute Mittwoch auf die Montreal Canadiens, die sich als letztes Team der Eastern Divison gerade noch so in die Playoffs geschoben haben. Setzen sich die «Caps» wie erwartet durch, könnte es in der nächsten Runde auf ein direktes Aufeinandertreffen mit «Erzfeind» Crosby kommen.

Die Playoff-Paarungen

Washington - Montreal

New Jersey - Philadelphia

Buffalo - Boston

Pittsburgh - Ottawa

San Jose - Colorado

Chicago - Nashville

Vancouver - Los Angeles

Phoenix - Detroit

Owetschkin vs. Crosby

Titel

Stanley Cup: 0:1

Olympia-Sieg: 0:1

Weltmeistertitel: 1:0

Junioren-Weltmeister: 1:1

Persönliche Auszeichnungen NHL

MVP: 2:1

First All-Star Team: 4:1

All-Star Game: 3:3

Top-Skorer Regular Season: 1:1

Top-Torjäger Regular Season: 2:1

Rookie of the Year: 1:0

Persönliche Auszeichnungen int.

Top-Skorer WM: 0:1

All-Star-Team WM: 2:1

All-Star-Team Olympia: 1:1

Deine Meinung