Schweinegrippe: Erster Todesfall in Kanada
Aktualisiert

SchweinegrippeErster Todesfall in Kanada

In Kanada haben die Gesundheitsbehörden einen ersten Todesfall durch die Schweinegrippe bestätigt. In der Provinz Alberta sei eine ältere Frau am Influenza- Virus A (H1N1) gestorben.

Unterdessen verdoppelte sich in den USA die Zahl der Infizierten. Nach Angaben des US-Zentrums für Krankheitsüberwachung und Prävention (CDC) wurden in 43 der 50 Bundesstaaten bisher 1639 bestätigte Fälle gemeldet.

US-Präsident Barack Obama mahnte die Bürger deshalb weiter zu Wachsamkeit. «Wir sind noch nicht raus aus der Sache, wir müssen weiter Vorsichtsmassnahmen treffen», sagte er in Washington.

Bislang in 25 Ländern

Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ist die Schweinegrippe in bislang 25 Ländern aufgetreten. Weltweit infizierten sich laut WHO rund 2500 Menschen mit dem Schweinegrippen- Virus. In der Schweiz gab es bislang einen Krankheitsfall.

Der mittelamerikanische Staat Panama meldete am Freitag seinen ersten Fall einer bestätigten A/H1N1-Infektion. Der junge Mann sei mit einem Flugzeug aus den USA eingereist, sagte Gesundheitsminister Rosario Turner. Der Patient sei in Quarantäne. da es ihm verhältnismässig gut gehe, sei ein Spitalaufenthalt nicht notwendig, fügte der Minister an.

(dapd)

Symptome der Schweinegrippe

Die Symptome der Schweinegrippe ähneln der einer ganz normalen Grippe: Fieber, Müdigkeit, Appetitlosigkeit und Husten. Einige Patienten berichteten auch über Schnupfen, Halsschmerzen, Übelkeit, Erbrechen und Durchfall. Ohne Laboruntersuchung gibt es keine Gewissheit.

Die Zeit zwischen Ansteckung und Ausbruch ist sehr kurz, manchmal erkranken Infizierte schon binnen Stunden, die meisten spätestens innerhalb von drei Tagen. In dieser Zeit sind die Patienten schon ansteckend, da die Virenausscheidung über die Schleimhäute des Nasen-Rachen-Raums beginnt. Diese Ausscheidung dauert in der Regel bis zu sieben Tage, bei geschwächten Menschen auch länger. (ap)

Deine Meinung