Aktualisiert

Erfolgreicher WeltmeisterErster Weltcupsieg für Nino Schurter

Der Bündner Mountainbike-Weltmeister Nino Schurter feierte in Dalby Forest im Norden Englands den ersten Weltcupsieg seiner Karriere. Wie schon an den Titelkämpfen des letzten Jahres in Canberra verwies Schurter den Franzosen Julien Absalon auf Platz 2.

Weltmeister Schurter (r.) setzt sich im Springt gegen Julien Absalon durch. (Bild: Keystone)

Weltmeister Schurter (r.) setzt sich im Springt gegen Julien Absalon durch. (Bild: Keystone)

In der letzten Saison hatten die Schweizer Mountainbiker an den Weltmeisterschaften gross aufgetrumpft. Neben Gold von Schurter gab es auch noch Bronze durch Florian Vogel. Auf Stufe Weltcup blieb ihnen aber 2009 ein Sieg verwehrt. Dies holte nun Schurter in Dalby Forest, der ersten von sechs Weltcup-Stationen in diesem Jahr, eindrücklich nach.

Die Vorentscheidung fiel in der vierten von sechs Runden. Schurter, Absalon und der Südafrkaner Burry Stander setzten sich ab und bauten ihren Vorsprung auf 45 Sekunden aus. Absalon griff dann in der letzten Runde in einer Abfahrt an, doch Schurter liess sich nicht abschütteln. Schurter blieb am Hinterrad des Franzosen, und auf der 200 Meter langen Zielgeraden schob er sich an Absalon vorbei, womit er sein Kunststück von der WM in Canberra wiederholte.

Neben Schurter schafften es noch zwei weitere Schweizer in die Toop 10. Der Thurgauer Europameister Ralph Näf belegte hinter dem drittplatzierten Stander und dem Tschechen Jaroslav Kulhavy den 5. Platz, der Berner Lukas Flückiger wurde als drittbester Schweizer Achter. Der frühere Weltmeister Christoph Sauser kam weniger gut ins Rennen. Nachdem er in der Startphase von einem Konkurrenten touchiert worden war, brachen zwei Speichen, und nach dem fälligen Radwechsel kam ein Problem mit einer schleifenden Bremse hinzu. Am Ende reichte es lediglich zum 23. Schlussrang.

Bei den Frauen erreichte die Schweizer Meisterin Katrin Leumann als Siebente das zweitbeste Weltcup-Ergebnis ihrer Karriere. Die Baslerin hielt in der Verfolgergruppe überraschend gut mit. Knapp eineinhalb Minuten verlor Leumann auf die Russin Irina Kalentjewa, die ihren siebenten Weltcupsieg errang. Um 11 Sekunden verwies Kalentjewa die Amerikanerin Willow Koerber auf Platz 2.

Dalby Forest (Gb). Cross Country. Weltcup (Erste von sechs Stationen). Männer (43.07 km):

1. Nino Schurter (Sz) 1:54:52. 2. Julien Absalon (Fr) 0:01 zurück. 3. Burry Stander (SA) 0:14. 4. Jaroslav Kulhavy (Tsch) 0:28. 5. Ralph Näf (Sz) 0:41. 6. Manuel Fumic (De) 0:52. 7. Ruben Ruzafa (Sp) 0:55. 8. Lukas Flückiger (Sz) 1:19. 9. José Antonio Hermida (Sp) 1:37. 10. Marco Fontana (It) 1:45. Ferner: 12. Florian Vogel (Sz) 2:17. 13. Mathias Flückiger (Sz) 2:32. 23. Christoph Sauser (Sz) 4:25.

Frauen: 1. Irina Kalentjewa (Russ) 1:54:57. 2. Willow Koerber (USA) 0:11. 3. Katerina Nash (Tsch) 0:28. 4. Georgia Gould (USA) 0:29. 5. Julie Bresset (Fr) 0:53. 6. Catharine Pendrel (Ka) 0:57. 7. Katrin Leumann (Sz) 1:25.Ferner: 16. Esther Süss (Sz) 3:34. 18. Nathalie Schneitter (Sz) 5:01. 20. Marielle Saner-Guinchard (Sz) 5:05.

(si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.