16.08.2020 11:45

Erstes 3-D-Drucker-Haus aus Tschechien kann schwimmen

Zum ersten Mal wurde in Tschechien ein Haus aus dem 3-D-Drucker ausgedruckt. Das Spezielle daran? Dieses Haus könnte sogar schwimmen.

von
Meret Steiger
16.8.2020
Das ist die Visualisierung des ersten 3-D-Drucker-Hauses aus Tschechien. Es soll nicht nur ökologisch sein …

Das ist die Visualisierung des ersten 3-D-Drucker-Hauses aus Tschechien. Es soll nicht nur ökologisch sein …

prvokodburinky.cz
… sondern auch noch schwimmen können.

… sondern auch noch schwimmen können.

prvokodburinky.cz
Gebaut, beziehungsweise gedruckt wurde es mithilfe des Roboterarms Scoolpt und 17 Tonnen Betonmischung.

Gebaut, beziehungsweise gedruckt wurde es mithilfe des Roboterarms Scoolpt und 17 Tonnen Betonmischung.

prvokodburinky.cz

Darum gehts

  • In Tschechien wurde zum ersten Mal ein Haus mit dem 3-D-Drucker gedruckt.
  • Das Haus heisst Prvok od Buřinky.
  • Es soll sich sowohl für Städte als auch für abgelegene Gebiete eignen.
  • Das Haus kann sogar schwimmen.

Buřinka, ein tschechisches Unternehmen, das sich auf Häuser aus dem 3-D-Drucker spezialisiert hat, hat kürzlich das erste komplette 3-D-Haus in Tschechien gedruckt – und dieses Haus könnte sogar schwimmen.

Das Haus, das Prvok od Buřinky heisst, wurde in Zusammenarbeit mit dem Künstler Michal Trpák entworfen und in nur gerade 22 Stunden komplett ausgedruckt. Nötig waren dafür rund 17 Tonnen Betonmix und ein Roboterarm, der Scoolpt heisst. Er reduziert die Menge an CO2 und Abfall beim Bau um rund 20 Prozent.

Ökologisch

Das Haus soll nachhaltig sein: Das ökologische Design reduziert den CO2-Austoss, spart 50 Prozent der Baukosten und ist mit allerlei Gadgets ausgestattet, die die Lebenskosten senken sollen. Darunter Solarpanels, mit denen auch das Wasser aufgeheizt wird.

Das Haus eignet sich laut Buřinka sowohl für Städte als auch für die Nutzung auf dem Land oder in abgelegenen Gebieten. Das Haus hat 43 Quadratmeter, die sich wie folgt verteilen: Es gibt ein Wohnzimmer mit Küche, ein Schlafzimmer und ein Badezimmer.

Wiederverwertbar

«In Zukunft sollen die Bewohner das Haus, sobald es seinen Zenit erreicht hat, gewissermassen einstampfen und dann direkt vor Ort mit den alten Materialien neu drucken können.» erklärt Künstler Trpák gegenüber dem Onlinemagazin Designbloom. Ein Test hat ausserdem gezeigt, dass das Haus dem Druck einer Lawine standhalten könnte.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
19 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Büro Hans

17.08.2020, 16:18

Wie Unnötig

Nick

17.08.2020, 13:58

Dan würde ich im Haus von der Moldau (Prag!) über die Elbe (Hamburg!) und die Nordsee nach Amsterdam fahren und die Grachten anschauen. Später nach London weiterreisen.

Arch. Zinni

17.08.2020, 11:29

Wieso ein Haus beim seinem Zenit einstampfen? (Bild 7/8) Macht 0 Sinn. Eher nach seinem Zenit, vielleicht. Haus einstampfen wenn es am meisten Gebraucht wird??? Die Hoteliers könnte es freuen ;-)