Wolfertswil SG: Erstes Dorf ruft zum Wassersparen auf
Aktualisiert

Wolfertswil SGErstes Dorf ruft zum Wassersparen auf

In Wolfertswil macht die Dorfkorporation auf die Wasserknappheit der lokalen Quellen aufmerksam. Die Bevölkerung soll Wasser sparen.

von
lad
Mit solchen Zetteln fordert die Dorfkorporation von Wolfertswil seit vergangenem Wochenende die Bevölkerung zum Wassersparen auf.

Mit solchen Zetteln fordert die Dorfkorporation von Wolfertswil seit vergangenem Wochenende die Bevölkerung zum Wassersparen auf.

Leser-Reporter

«So etwas habe ich in dieser Gegend noch nie gesehen», zeigt sich ein Leser-Reporter aus Gossau SG erstaunt, als er den roten Zettel am Montagmorgen beim Spazieren durch Wolfertswil entdeckte. Darauf ist ein Aufruf an die Bevölkerung zum Wassersparen zu lesen, verfasst von der lokalen Dorfkorporation.

Grund für den Appell: Der Zulauf zu den örtlichen Quellen ist massiv zurückgegangen, da es seit Mitte April kaum Niederschläge gegeben hat. Und weiter: «Damit wir die Einspeisung mit Wasser ab der Versorgung von Degersheim auf das Nötigste reduzieren können, bitten wir Sie, sorgfältig mit unserem Wasser umzugehen.» Für weitere Auskünfte stehe die Dorfkorporation zur Verfügung. Wolfertswil ist damit das erste Dorf in der Region, das heuer zum Wassersparen aufruft.

«Quellwasser fürs Auto ist Verschwendung»

«Ich finde das eine super Sache», so der Leser-Reporter weiter. Dass auf einen sparsamen Umgang mit Wasser geachtet werde, sei heutzutage sehr wichtig: «Wir sollten allgemein bewusster mit unseren Rohstoffen umgehen», so der 42-Jährige.

Herbert Dux von der Dorfkorporation gibt vorab Entwarnung: «Eine akute Notlage haben wir nicht», sagt er auf Anfrage. Doch sei es wichtig, den Leuten klar zu machen, dass es nicht immer alles im Überfluss gebe. «Unser Quellwasser ist ein kostbares Gut und dieser Aufruf soll die Dorfbewohner vor allem darauf sensibilisieren», so Dux. Es sei nicht die Meinung, dass die Leute nun weniger duschen. Eher es gehe um den Wasserverbrauch im Freien: «Quellwasser zum Autowaschen oder um den Vorplatz zu spritzen ist Verschwendung», sagt Dux weiter.

Wann es im Dorf zuvor schon einmal solch einen Aufruf gegeben habe, weiss der Wasserchef der Dorfkorporation nicht: «Es ist eine aussergewöhnliche Situation, das auf jeden Fall», sagt er. Damit sich etwas an der Situation ändert, brauche es eine intensive Regenperiode.

Deine Meinung