Jööö-Alarm: Erstes Fennek-Baby im Walter Zoo erblickt das Licht der Welt

Publiziert

Jööö-AlarmErstes Fennek-Baby im Walter Zoo erblickt das Licht der Welt

Im Walter Zoo schaut ein neues Gesicht aus dem Bau der Fenneks. Nämlich das erste Jungtier dieser Art im Walter Zoo. Zusätzlich sucht der Zoo Namen für das neu angekommene Zwergotter-Paar.

von
Shannon Zangger
1 / 4
Das kleine Fennek-Jungtier erblickt erstmals das Licht der Welt, nachdem es sich vier Wochen im Bau versteckt hat.

Das kleine Fennek-Jungtier erblickt erstmals das Licht der Welt, nachdem es sich vier Wochen im Bau versteckt hat.

Walter Zoo
Seit dem Jahr 2017 ist es der erste erfolgreich herangezogene Nachwuchs des Wüstenfuchspaares.

Seit dem Jahr 2017 ist es der erste erfolgreich herangezogene Nachwuchs des Wüstenfuchspaares.

Walter Zoo
Die beiden Zwergottern suchen noch nach neuen Namen. Der Zoo ruft deswegen zu Namensvorschlägen auf.

Die beiden Zwergottern suchen noch nach neuen Namen. Der Zoo ruft deswegen zu Namensvorschlägen auf.

Walter Zoo

Darum gehts

  • Dem Fennek-Paar im Walter Zoo ist es nach fünf Jahren geglückt, einen Nachwuchs in die Welt zu setzen.

  • Das Geschlecht des Tieres lässt sich derzeit noch nicht feststellen.

  • Der kleine Wüstenfuchs wird nicht im Walter Zoo bleiben, sondern in einen anderen Zoo kommen.

  • Für das Zwergotter-Paar, das vergangene Woche in sein neues Gehege gezogen ist, werden noch Namen gesucht. 

Nachdem letzte Woche das neue Gehege der Roten Pandas und der Zwergotter eröffnet worden ist, verkündet der Walter Zoo in Gossau SG die nächste niedliche Neuheit. Nach fünf Jahren ohne Nachwuchs ist es dem Fennek Paar endlich geglückt, ein Junges in die Welt zu setzen. Die Fotos des Nachwuchses hat der Zoo auf Social Media geteilt. 

Wann genau das Jungtier auf die Welt gekommen ist, kann nicht gesagt werden. «Wir haben in unserer Datenbank den 17. Mai eingetragen. Der exakte Tag lässt sich nicht definieren, denn die Jungtiere verstecken sich vier Wochen im Bau, bis sie sich zeigen. Wir hörten lediglich, dass ein Junges sich im Bau befinden müsse», sagt Fabian Klimmek, Kurator des Walter Zoos, zu 20 Minuten.

Erstes Fennek-Jungtier im Walter Zoo

Das Geschlecht lässt sich äusserlich nicht erkennen. «Erst nach der tierärztlichen Untersuchung können wir dies feststellen.» Im Walter Zoo ist es das erste Fennek-Jungtier überhaupt, seitdem das Wüstenfuchs-Paar im Jahr 2017 ins Savannenhaus gezogen ist. «Das männliche Tier, das wir von einem anderen Zoo übernommen haben, wurde hormonell sterilisiert. Wir haben danach diesen Hormonkörper entfernt. Bis sich das Tier hormonell wieder ausgeglichen hat und fruchtbar ist, vergeht einige Zeit.»

Erste Jungtiere überleben oft nicht

Normalerweise können Fenneks jährlich ein bis vier Jungtiere werfen. «Wir haben bereits in den Vorjahren Anzeichen von Jungtieren gehört, gezeigt hat sich ein Jungtier allerdings nie. Es ist oft der Fall, dass die ersten Jungtiere eines Wüstenfuchspaares nicht überleben, weil die Eltern einfach noch unerfahren sind», so Fabian Klimmek weiter.

Das Jungtier bleibt jedoch nicht im Walter Zoo. «In der Natur würden die Jungtiere die Eltern bei Erreichen der Geschlechtsreife ebenso verlassen.» Ausserdem sind die Tiere im europäischen Erhaltungszuchtprogramm und eine Verbreitung sowie Vermehrung liegt im Interesse dieses Programmes. In diesem Rahmen wird eine neue Unterkunft gesucht. 

Zwergotter-Paar sucht noch nach Namen

Zwei Neuankömmlinge suchen zusätzlich noch nach einem Namen. Die beiden Zwergotter, die am 24. Juni zusammen mit den Roten-Panda-Geschwistern Li und Yen in ihr neues Gehege gezogen sind, haben noch keinen Namen.

Auf Instagram hat der Zoo deshalb einen Aufruf nach einer Namensgebung gestartet. «Beide Namen sollen aufgrund ihres natürlichen Lebensraums asiatisch sein», schreibt der Walter Zoo dazu. Zudem muss der Name des Weibchens mit dem Buchstaben Z und der des Männchens mit dem Buchstaben A beginnen. «Diese Buchstaben ergeben sich traditionell aufgrund ihres Geburtsjahres.» 

Ostschweiz-Push


Abonnieren Sie den Push des Ostschweiz-Kanals. So verpassen Sie nichts aus dieser Region: Seien es kuriose Nachrichten, tragische Schicksale oder herzerwärmende Good News.


Und so gehts: Installieren Sie die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippen Sie rechts oben auf das Menüsymbol, dann auf das Zahnrad. Wenn Sie dann nach oben wischen, können Sie unter Regionen den Push für den Ostschweiz-Kanal aktivieren.

Deine Meinung

2 Kommentare