Luzern: Erstes Öko-Openair mitten im Industrieviertel
Aktualisiert

LuzernErstes Öko-Openair mitten im Industrieviertel

Am 5. September findet das erste Industrie-Openair Glücklich mitten in der Stadt Luzern statt. Speziell: Der Abfall wird recycelt, durch die DJ-Pulte fliesst Ökostrom.

von
Matthias Giordano

Ob Dosen, Becher, Teller oder Pet – alles wird recycelt. «Aus den Steckdosen fliesst nur Luzerner Ökostrom», sagt Mitveranstalter Paul Wüest. Mit einem Stand informiert die Genossenschaft Solarspar vor Ort über die Möglichkeiten, Energie zu ­sparen. «Wir wollen das Bewusstsein für erneuerbare Energiequellen fördern», so Wüest, der sich mit seiner Soulfoundation auch sonst für die Umwelt einsetzt.

Auch der soziale Aspekt darf nicht fehlen: Für die Aufräumarbeiten wurde Dani, ein Benützer der Gassenküche, angestellt.

Vor und in der Bar 59 präsentiert das Label Glücklich 17 Liveband- und DJ-Acts – für die Besucher zum Null­tarif. «Ich finde das eine super Sache», sagt Frasi Müller, Besitzer der Bar 59. «Ein Openair inmitten der Häuser gab es bisher noch nie in Luzern.» Ökostrom werde auch für die Bar 59 mehr und mehr zum Thema.

«Wir erwarten rund 800 Besucher», sagt Patrick ­Gisler, Mitveranstalter und Gründer des Labels Glücklich. «Das Openair soll jährlich stattfinden und wird ­bestimmt auch wachsen.»

Deine Meinung