Spitzenmedizin: Erstmals Nachwuchs aus Kunst-Sperma gezeugt
Publiziert

SpitzenmedizinErstmals Nachwuchs aus Kunst-Sperma gezeugt

Aus Stammzellen gezüchtete Spermien sollen künftig zeugungsunfähige Männer zu Vätern machen. Bei Mäusen hat das Verfahren jetzt erstmals geklappt.

von
fee

Nicht immer erfüllt sich der Kinderwunsch auf Anhieb. Bei manchen Paaren klappt es nie – trotz aller Versuche. Neue Hoffnung verleiht den Betroffenen nun eine Studie von chinesischen Forschern, die im Fachjournal «Cell Stem Cell» erschienen ist.

Das Team um Quan Zhou von der Nanjing Medical University hat aus Stammzellen von Mäusen funktionstüchtige und überlebensfähige Spermien gezüchtet, die sie anschliessend in insgesamt 379 Eizellen einpflanzten. Die erfolgreich befruchteten Eizellen setzten sie dann weiblichen Tieren ein, die später neun gesunde Baby-Mäuse zur Welt brachten. Diese sollen ebenfalls fruchtbar sein. Im nächsten Schritt soll die Technik an Affen getestet werden.

Trotz dieses Erfolgs dürfte es noch ein langer Weg sein, bis künstliche Spermien unfruchtbaren Paaren zu Kindern verhelfen können – wenn überhaupt. Denn Mäuse-Stammzellen sind deutlich weniger komplex als die des Menschen, dessen Zellen deutlich schwerer umzuprogrammieren sind. Zudem müssten andere Labore die Ergebnisse der chinesischen Forscher erst bestätigen – ein Standardprozedere in der Forschung.

Deine Meinung