Erstochen: 18-jähriger Potter-Schauspieler tot
Aktualisiert

Erstochen: 18-jähriger Potter-Schauspieler tot

Erneut ein Gewaltexzess in England. Und diesmal fordert die Jugendgewalt ein prominentes Opfer: Ein 18-jähriger Schauspieler aus dem neuesten Harry-Potter-Film ist in London erstochen worden.

Rob Knox geriet im Stadtteil Sidcup im Südosten der Stadt in den frühen Morgenstunden vor einer Bar in einen Streit, woraufhin er niedergestochen wurde. Fünf Jugendliche wurden nach der Auseinandersetzung in Krankenhäuser eingeliefert, unter ihnen ein 21-Jähriger, den die Polizei wegen Mordverdachtes festnahm.

Knox habe seinen 16-jährigen Bruder Jamie verteidigen wollen und sei dadurch in den Streit gezogen worden, berichtete die Nachrichtenagentur PA unter Berufung auf Augenzeugen.

Knox spielt im neuesten Harry-Potter-Epos, das im November in Deutschland in die Kinos kommen wird, den Schüler Marcus Belby. «Harry Potter und der Halbblutprinz» ist die sechste Kinoverfilmung aus der Reihe der Bücher von Joanne K. Rowling über die Abenteuer des Zauberlehrlings.

Die Ermordung des Jugendlichen wird die Diskussion um die zunehmende Gewaltkriminalität unter Jugendlichen in Grossbritannien erneut anheizen. Nur wenige Kilometer entfernt wurde vor zwei Wochen ein Jugendlicher brutal niedergestochen. In diesem Jahr wurden in London bereits 14 Jugendliche Opfer von Gewaltverbrechen. (dapd)

Deine Meinung