Erziehungskurs für Hund und Halter
Aktualisiert

Erziehungskurs für Hund und Halter

Die Gemeinde Quarten am Walensee macht erstmals vom verschärften Hundegesetz Gebrauch: Sie schickt einen Hundehalter mit seinem Tier in einen Erziehungskurs und verhängt über den Hund einen Leinen- und Maulkorbzwang im Freien.

Der Schäfermischling sei schon seit längerem als aggressiv bekannt, sagte Gemeindeschreiber Patrik Schlegel am Dienstag auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda. Zuerst habe der Hund andere Tiere angegriffen. Im Frühjahr wurde dann erstmals ein Mensch im Gesicht verletzt.

Die Strafbehörde kam zum Schluss, dass es sich um einen Unfall gehandelt habe. Kürzlich griff der Hund wieder einen Menschen an, und biss ihn ins Bein. Dies toleriere der Gemeinderat nicht, deshalb seien nun die verschärften Massnahmen ergriffen worden, so Schlegel.

Verschärftes Hundegesetz

Seit der Novembersession 2002 verfügt der Kanton St. Gallen über ein verschärftes Hundegesetz. Die Gemeinden können einen Leinen-und Maulkorbzwang für Hunde verfügen. Das Parlament hatte auf verschiedene schwere Zwischenfälle im In- und Ausland reagiert.

Im Oktober vergangenen Jahres hatten in Goldach SG drei Kampfhunde einen Mann spitalreif gebissen. Einen Monat später waren in Stettfurt TG sechs Schlittenhunde ausgebrochen und hatten vier Kinder angefallen und verletzt, eines davon schwer. (sda)

Deine Meinung