Rodnae Productions/Pexels
Aktualisiert

Bubble Tea ist zurückEs bubbelt wieder in der Schweiz

Wegen Krebs-Gerüchten war Bubble Tea nach einem Riesen-Boom plötzlich verschwunden. Nun ist das Schlürfgetränk wieder da und bringt den eigentlichen Trend aus China mit – Milk Tea.

von
Lucien Esseiva
8.1.2021

Spazierte man vor zehn Jahren durch die Städte dieser Welt, so lachte einen an jeder Ecke ein Bubble-Tea-Shop an. Zwischen 2010 und 2012 explodierte der Trend aus Taiwan so extrem, dass alleine die Bubble-Tea-Kette BoboQ zu Spitzenzeiten über 100 Filialen in Deutschland betrieb. Auch in der Schweiz schossen Shops wie Pilze aus dem feuchten Waldboden.

Plötzlich hatte es sich ausgeblubbert

Dann kam der grosse Knall. Am 22. August 2012 veröffentlichten Forschende der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH) einen Bericht, in dem sie vor krebserregenden Stoffen in den Bubbles (Bobas) warnten. Die Studie wurde vielfach zitiert und von den Medien aufgenommen – es war der Todesstoss für Bubble Tea im deutschsprachigen Raum. Die Studie erwies sich später als kompletter Unsinn, die Bubbles waren trotzdem gestorben.

Bubbles are back!

Bobas, also Bubbles im Tee, machen gute Laune. 

Bobas, also Bubbles im Tee, machen gute Laune.

Jason Leung/Unsplash

Gut zehn Jahre später ist Gras über den falschen Skandal um die schädlichen Bubbles im Tee gewachsen und die Schweiz verzeichnet immer mehr Shops, die das Getränk wieder anbieten.

Seit Anfang Dezember letzten Jahres betreiben zum Beispiel die gebürtige Chinesin Li Ma und ihr Partner Andreas Seidel im Zürcher Niederdorf das kleine Lokal Só Tea. «Die Chefin ist aber Li», betont Andreas Seidel, er sei lediglich als Unterstützer tätig, er arbeitet noch immer Vollzeit bei einer Bank.

Nicht Bubble-, sondern Milk Tea ist in China der Mega-Trend

Eine heisse Milk-Tea-Kreation von Só Tea im Zürcher Niederdorf

Eine heisse Milk-Tea-Kreation von Só Tea im Zürcher Niederdorf

Só Tea Zürich
Auch bei klirrender Kälte bilden sich vor dem Shop lange Schlangen.

Auch bei klirrender Kälte bilden sich vor dem Shop lange Schlangen.

Saara Gerber/20min

Vor dem kleinen Lokal bilden sich immer wieder lange Schlangen, die Kundschaft scheut weder Schnee, noch Kälte, um an einen Becher Bubble Tea zu kommen. Dabei ist der wiedererwachte Trend gar nicht das Kerngeschäft von Só Tea. «Unser Fokus liegt auf Milk Tea», sagt Li Ma. Vor allem diese natürliche, hausgemachte Variante sei in China gerade ein riesiger Trend.

Perfekt zum Aufwärmen im Winter: Der «Love you Só Mochi» mit Sojamilch, Tee, aufgeschäumtem Rahm und kleinen Mochis (fluffige Reisküchlein) zum Dippen. 

Perfekt zum Aufwärmen im Winter: Der «Love you Só Mochi» mit Sojamilch, Tee, aufgeschäumtem Rahm und kleinen Mochis (fluffige Reisküchlein) zum Dippen.

Só Tea Zürich

Um ihre Milk- und Bubble-Teas so authentisch wie möglich hinzukriegen, muss Li Ma die Ingredienzen aus aller Welt zusammensuchen. «Viele Zutaten bestelle ich direkt in China oder Taiwan» erklärt sie. Eine der wichtigsten Bestandteile ihrer Getränke, die Taro-Essenz (eine Wurzelpflanze, die der Süsskartoffel ähnelt), stellt sie jeden Morgen selber her.

Só Tea verkauft seit Anfang Dezember letzten Jahres Bubble- und Milk Teas im Zürcher Niederdorf.  

Só Tea verkauft seit Anfang Dezember letzten Jahres Bubble- und Milk Teas im Zürcher Niederdorf.

Só Tea Zürich
Der Shop setzt auf natürliche Zutaten und Nachhaltigkeit.  

Der Shop setzt auf natürliche Zutaten und Nachhaltigkeit.

Só Tea Zürich
Chefin ist die gebürtige Chinesin Li Ma. Aus ihrer Heimat hat sie einen Trend mitgebracht: Milk Tea. 

Chefin ist die gebürtige Chinesin Li Ma. Aus ihrer Heimat hat sie einen Trend mitgebracht: Milk Tea.

Só Tea Zürich

Natürlichkeit geht vor

Künstliche Inhaltsstoffe kommen Li Ma nicht in den Tee. Statt auf die populären Popping Boba, die vor allem bei junger Kundschaft sehr beliebt sind, setzt sie auf frische Früchte als Alternative. Aus gutem Grund, wie sie sagt: «Das Geschmackserlebnis ist mir wichtiger, ausserdem sind mir die Popping Boba zu süss.»

Nachfrage scheint riesig

In der Romandie läuft da Geschäft mit Bubble Tea schon länger wie geschmiert – die Deutschschweiz zieht erst langsam nach. Hier kriegst du deinen Tee:

Zürich

Aarau

Rotkreuz

Wo trinkst du deinen Lieblings-Bubble-Tea? Verrate es uns und wir erweitern die Liste mit deinem Shop.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
13 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Mit Tiki auf Kontikifahrt

09.01.2021, 16:57

Bubble-Getränke sind nicht systemrelevant. Früher kauften wir am Kiosk Tiki-Brausepulver oder Tabletten. In diversen Aromen erhältlich. Oder Coci-Fröschli.

Roor

09.01.2021, 16:48

Bei mir bubbelts auch jeden Tag aber nur in der Bong.

Semi33ch

08.01.2021, 13:55

Es gibt sogar bereits einen direkt Import!! Www (.) swissbubbletea (.) ch Man muss also nicht alles vom Ausland importieren.