Bundesrat Alain Berset: «Es gab Momente, als ich nicht mehr wusste, ob es Tag oder Nacht war»

Publiziert

Bundesrat Alain Berset«Es gab Momente, als ich nicht mehr wusste, ob es Tag oder Nacht war»

In einem Interview gibt Bundesrat Alain Berset an, während der ersten Corona-Welle an seine Grenzen gestossen zu sein. Der Bundesrat gibt Tipps um die Corona-Krise zu überstehen.

SRF 

Darum gehts

  • In einem Interview mit SRF blickt Bundesrat Alain Berset auf das Corona-Jahr 2020 zurück.

  • Heute geht es dem Gesundheitsminister «gut», das sei nicht immer so gewesen in diesem Jahr.

  • «Der Schweizer Weg hat einen Preis», sagt Berset.

«So etwas habe ich noch nie erlebt», sagt Bundesrat Alain Berset in einem Interview in der SRF-Sendung «Sternstunde Philosophie». Er gibt zu, während des Coronajahrs an seine Grenzen gestossen zu sein. «Es gab Momente in der ersten Welle, als ich nicht mehr wusste, ob es Tag oder Nacht war, Wochentag oder Wochenende.» Mittlerweile gehe es ihm aber wieder gut. Sport habe ihm in der strengen Zeit sehr geholfen.

Im Interview verrät der Gesundheitsminister seine drei wichtigsten Regeln, um die Krise zu meistern.

  1. «Man sollte die Krise als solche akzeptieren und sich auf eine lange Zeit vorbereiten.»

  2. «Es braucht eine absolute Flexibilität, zeitlich sowie inhaltlich.»

  3. «Wir brauchen eine gewisse Bescheidenheit. Keine Angst, aber viel Respekt vor der Situation, vor dem Virus.»

Vieles sei während des Krisenjahres nicht rund gelaufen. Es habe «einige» Fehler gegeben. So etwa als man im Sommer dachte, das «Schlimmste sei vorbei» oder als man im Herbst die Grossveranstaltungen wieder zuliess.

«Zeigen nicht die Zahlen, dass der Schweizer Weg der falsche ist?», will der Moderator wissen. Bersets Antwort: «Der Schweizer Weg hat einen Preis. Er erfordert Eigenverantwortung, Vernunft und Weitsicht von allen.»

Hast du oder jemand, den du kennst, Mühe mit der Coronazeit?

Hier findest du Hilfe:

BAG-Infoline Coronavirus, Tel. 058 463 00 00

Dureschnufe.ch, Plattform für psychische Gesundheit rund um Corona

Branchenhilfe.ch, Ratgeber für betroffene Wirtschaftszweige

Pro Juventute, Tel. 147

(woz)

Deine Meinung