Breel Embolo: «Es gab Tage, an denen es mir schlecht ging»
Publiziert

Breel Embolo«Es gab Tage, an denen es mir schlecht ging»

Breel Embolo erholt sich gut von seiner schweren Verletzung. In der schwierigen Zeit war er aber auch nachdenklich. Sein Comeback soll im Frühling erfolgen.

1 / 34
Die Karriere von Breel EmboloIm ersten halben Jahr bei Gladbach erzielte Breel Embolo sechs Tore. bei der Borussia bekommt er das nötige Vertrauen. «Breel ist ein Pfundskerl», sagt Trainer Marco Rose.

Die Karriere von Breel EmboloIm ersten halben Jahr bei Gladbach erzielte Breel Embolo sechs Tore. bei der Borussia bekommt er das nötige Vertrauen. «Breel ist ein Pfundskerl», sagt Trainer Marco Rose.

Expa
Juni 2019Der Basler wechselt für 10 Millionen Euro zu Gladbach und wird Teamkollege der Schweizer Yann Sommer, Denis Zakaria und Nico Elvedi. «Breel war bereit, für uns auf Geld zu verzichten. Sein erstes halbes Jahr hat gezeigt, dass er langsam in den Rhythmus kommt», sagt Sportdirektor Max Eberl.

Juni 2019Der Basler wechselt für 10 Millionen Euro zu Gladbach und wird Teamkollege der Schweizer Yann Sommer, Denis Zakaria und Nico Elvedi. «Breel war bereit, für uns auf Geld zu verzichten. Sein erstes halbes Jahr hat gezeigt, dass er langsam in den Rhythmus kommt», sagt Sportdirektor Max Eberl.

tim Groothuis/witters
Juni 2018Der Stürmer reist mit der Nati an die WM in Russland und kommt dort auch zum Einsatz.

Juni 2018Der Stürmer reist mit der Nati an die WM in Russland und kommt dort auch zum Einsatz.

Mitte Oktober verletzt sich Breel Embolo im Auswärtsspiel mit Schalke 04 in Augsburg schwer. Nun gewährt der Schweizer Internationale Einblicke in seine Gefühlswelt während der schwierigen Reha-Zeit.

«Um ehrlich zu sein, gab es Tage, an denen es mir schlecht ging. Aber dann konnte ich den Fokus auch schnell wieder darauf legen, auf den Platz zurückzukommen», so der 19-Jährige in einem Interview auf der Website seines Klubs Schalke 04. Neben einem Knöchelbruch erlitt Embolo einen Wadenbeinbruch sowie einen Innenband- und einen Syndesmosebandriss. Zwei Wochen zuvor hatte er bei Schalkes 4:0-Heimsieg gegen Mönchengladbach brilliert und seine ersten beiden Bundesliga-Tore erzielt.

Embolo zeigt sich solidarisch

«Als der Arzt mit mir geredet hat, habe ich mir schon ein paar Gedanken gemacht, wie es jetzt weiter geht. Warum musste mir das passieren?» Er habe immer versucht, die Mannschaft zu unterstützen – ob mit Nachrichten, Anrufen oder Posts auf Instagram. «Ich wollte die Unterstützung, die ich erhalten habe, auch wieder zurückgeben», so Embolo.

Momentan verlaufe der Heilungsprozess sehr gut. «Ich bin sehr glücklich, die Physios sind sehr glücklich, und die Ärzte sind sehr glücklich.» Der EM-Teilnehmer selbst rechnet im Februar oder März mit seinem Comeback. (sda)

Deine Meinung