Für Ecuador: «Es gibt immer noch eine Chance» – Italien doch an der WM in Katar?
Publiziert

Für Ecuador«Es gibt immer noch eine Chance» – Italien doch an der WM in Katar?

Eigentlich ist klar: Italien nimmt nicht an der WM in Katar teil. Nun macht jedoch ein italienischer Funktionär den Azzurri-Fans Hoffnung. 

von
Nils Hänggi

Italien scheiterte in den WM-Playoffs gegen Nordmazedonien. Die Fans des Landes waren nach dem Triumph überglücklich. 

Twitter

Darum gehts

Am 21. November 2022 startet die WM in Katar. 32 Teams sind am Start – darunter die Schweiz. Die Nati ist in einer Gruppe mit Brasilien, Serbien und Kamerun. Eine Hammer-Gruppe für das Team von Coach Murat Yakin. Ob sich die Schweiz durchsetzen wird? Das wird man sehen. Tatsache ist: Italien wird das Spektakel nach der Pleite gegen Nordmazedonien von daheim aus verfolgen. Oder doch nicht? Darf das italienische Fussballteam doch noch zur WM? 

So macht Franco Chimenti, Ex-Mitglied des Nationalen Olympischen Komitees von Italien und aktuell Chef des italienischen Golf-Verbandes, gegenüber dem Radiosender GR Parlamento den italienischen Fussball-Fans weltweit Hoffnung. Er sagte: «Es gibt immer noch eine Chance, Italien bei der Weltmeisterschaft zu sehen, und sie ist viel konkreter, als die Leute glauben.» Und: «Ecuador hat bei den Qualifikationsspielen einen Spieler eingesetzt, der nicht auf dem Spielfeld sein durfte und könnte nun dafür bestraft werden.»

Schwere Vorwürfe gegen Ecuador

Wovon Chimenti spricht? Nun: Der Weltverband prüft derzeit Vorwürfe des chilenischen Verbandes, dass Ecuador die Dokumente von Spieler Byron Castillo gefälscht habe. So soll Castillo bei seinem Geburtsort und -datum gelogen haben. Gemäss chilenischen Medien sei der 23-Jährige gar nicht in Ecuador geboren – sondern in Kolumbien. Theoretisch ist es also möglich, dass Ecuador nachträglich bestraft wird und von der WM ausgeschlossen wird. 

Wenn das passiert, hat die Fifa zwei Möglichkeiten – zumindest wenn es nach «La Repubblica» geht. So könnte Ecuador die Punkte aus denen Spielen aberkannt werden, in denen Castillo zum Einsatz kam. Das hätte zur Folge, dass Chile anstatt Ecuador nach Katar reist. Oder aber es würde das Land nachrücken, das auf der Fifa-Rangliste am höchsten steht und sich nicht für die WM qualifiziert hat. In diesem Fall: Italien. So oder so – es wäre eine Sensation! So hat die Fifa noch nie ein qualifiziertes Land von einer WM ausgeschlossen. 

Deine Meinung

104 Kommentare