20.11.2020 11:45

Bobby Brown trauert um toten Sohn«Es gibt keine Worte, die diesen Schmerz beschreiben»

Am Mittwoch wurde der 28-jährige Bobby Brown jr., Sohn des US-Sängers Bobby Brown, leblos in seiner Wohnung aufgefunden. Während die Todesursache noch immer unklar ist, hat sich der Vater erstmals geäussert.

von
Christina Duss
1 / 8
R&B-Sänger Bobby Browns Sohn wurde am Mittwoch leblos in seiner Wohnung in Los Angeles aufgefunden.

R&B-Sänger Bobby Browns Sohn wurde am Mittwoch leblos in seiner Wohnung in Los Angeles aufgefunden.

KEYSTONE
Der Vater hat sich nun gegenüber «TMZ.com» zum Tod seinen Sohnes geäussert: «Bitte betet für meine Familie. Wir sind am Boden zerstört. Es gibt keine Worte, die diesen Schmerz beschreiben.»

Der Vater hat sich nun gegenüber «TMZ.com» zum Tod seinen Sohnes geäussert: «Bitte betet für meine Familie. Wir sind am Boden zerstört. Es gibt keine Worte, die diesen Schmerz beschreiben.»

Getty Images for BET
Fremdeinwirken werde ausgeschlossen, heisst es.

Fremdeinwirken werde ausgeschlossen, heisst es.

imago images/MediaPunch

Darum gehts

  • Bobby Brown jr. ist im Alter von 28 Jahren gestorben, wie TMZ.com vermeldet. Die Todesursache ist noch nicht bekannt, Drogen wurden keine gefunden.

  • Der Vater des Verstorbenen, US-Superstar Bobby Brown, meldet sich nun zu Wort.

  • Der 51-Jährige verlor 2015 bereits seine 22-jährige Tochter. Bobbi Kristina starb damals unter ähnlichen Umständen wie ihre Mutter Whitney Houston (48): Sie wurde leblos in einer Badewanne gefunden.

Bobby Brown jr. ist im Alter von 28 Jahren gestorben. Am Mittwoch wurde der Sohn von R&B-Star Bobby Brown (51) und dessen Jugendliebe Kim Ward leblos in seiner Wohnung in Los Angeles aufgefunden. Jetzt gibt es Neuigkeiten: Gemäss dem US-Portal TMZ.com und Quellen aus dem familiären Umfeld sollen Bobby Brown jr. vor seinem Tod grippeähnliche Symptome geplagt haben. An Covid-19 war er aber nicht erkrankt.

Vater Bobby Brown hat sich gegenüber TMZ.com mittlerweile zum Tod seines Sohnes geäussert: «Bitte betet für meine Familie. Wir sind am Boden zerstört. Es gibt keine Worte, die diesen Schmerz beschreiben.»

Polizei geht nicht von Gewaltverbrechen aus

Der Tod des 28-Jährigen wird derzeit nicht als Gewaltverbrechen behandelt. Die Polizei habe aber auch keine Drogen oder Drogenutensilien in der Wohnung des Verstorbenen gefunden, schreibt TMZ.com. Ein toxikologischer Test soll Aufschluss über die Todesursache geben.

Es ist ein weiterer tragischer Verlust für den 51-jährigen Vater. Vor fünf Jahren verstarb bereits seine 22-jährige Tochter Bobbi Kristina Brown unter ähnlichen Umständen wie ihre 2012 mit 48 Jahren verstorbene Mutter Whitney Houston: Bobbi Kristina wurde im Januar 2015 bewusstlos in der Badewanne aufgefunden und lag anschliessend monatelang im Koma. Beide Frauen starben an einer Drogenüberdosis.

Hast du oder jemand, den du kennst, ein Kind verloren?

Hier findest du Hilfe:

Kindsverlust.ch, Tel. 031 333 33 60

Himmelskind.ch, für Akuthilfe und Trauerbegleitung

SIDS, nach plötzlichem Kindstod

Verein Regenbogen, Hilfe für trauernde Familien

Mein-Sternenkind.ch, für Väter

Lifewith.ch, für betroffene Geschwister

Seelsorge.net, Angebot der reformierten und katholischen Kirche

Muslimische Seelsorge, Tel. 043 205 21 29

Hol dir den People-Push!

Wenn du den People-Push abonnierst, verpasst du nichts mehr aus der Welt der Reichen, Schönen und der Menschen, bei denen nicht ganz klar ist, warum sie eigentlich berühmt sind.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe unten rechts auf «Cockpit», dann aufs «Einstellungen»-Zahnrad und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «People» an – schon läufts.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.