Aufräumarbeiten beim FCB: Es gilt, den Blechschaden zu reparieren
Aktualisiert

Aufräumarbeiten beim FCBEs gilt, den Blechschaden zu reparieren

Der FC Basel kehrt nach dem Kater aus der Champions League in den Alltag zurück. Die Bebbis wollen rasch den letzten glanzlosen Sternenstaub abschütteln.

von
ete

Der bereits gefasste FCB-Trainer Heiko Vogel nach der 0:7-Niederlage gegen Bayern München im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League. (Video: 20 Minuten Online/Mathieu Gilliand)

Der FCB spielt am Freitagabend ein freundschaftliches Testspiel gegen die Olympia-Auswahl Ägyptens (18.30 Uhr, Stadion Rankhof Basel). Für 90 Minuten brauchen die Spieler des FC Basel nicht mehr über die 0:7-Pleite im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League grübeln und können sich auf ihren Job auf dem Rasen konzentrieren.

Die Schmach von München wird das Testspiel am spielfreien Wochenende in der Super League unwesentlich lindern. Und auch der Tolggen im Reinheft bleibt. Dennoch freut sich FCB-Trainer Heiko Vogel darauf, in den Alltag zurückkehren zu können. «München war kein Total-, sondern nur ein Blechschaden. Den wieder zu reparieren, darum geht es jetzt. Wir haben genügend Arbeit vor uns», sagte der Trainer.

Vogel ärgerte sich über die Einstellung

Im Erfolg hinterfrage man sich selten, was man besser machen könne. «Für die Weiterentwicklung kann eine Niederlage deshalb auch wertvoll sein», so Vogel. Geärgert hat ihn am Dienstagabend die Einstellung seiner Mannschaft. «Es gibt manchmal Widerstände, die nicht nur unüberwindbar scheinen, sondern es auch sind. Der FC Bayern war ein solcher Widerstand.» Einem solchen könne man sich allerdings entgegenstellen und das habe seine Mannschaft in der Allianz Arena nicht getan. «Wir hätten uns nicht so gehen lassen dürfen, dann kann man an so einem Widerstand auch wachsen. Denn ein Spiel ist immer fair und gibt zurück, was man gibt!»

Der FCB-Trainer führte weiter aus: «Ich mache mir nun Gedanken, welche Lehren wir aus dem Spiel ziehen können und das will ich der Mannschaft dann weitergeben.» Dazu hat der Deutsche am Freitag gegen die Ägypter die erste Gelegenheit. Und am Mittwoch die nächste. Dann aber gilt es wieder Ernst: Im Cup-Halbfinal gegen Lausanne im St.-Jakob-Park.

Gedanken über Retouchen im Kader

Im Testspiel gegen die ägyptische Olympia-Auswahl machen sich die Verantwortlichen des FCB auch Gedanken über andere Dinge wie die Zukunft und Kader. Die Basler beobachten im Team der Ägypter den Offensivspieler Mohamed Salah. Der 19-jährige Nationalspieler spielt in der Egyptian Premier League bei Arab Contractors und zählt zu den grössten Talenten seines Landes. Wegen den Ausschreitungen im Februar beim Spiel zwischen Al-Masry und Al-Ahly mit über 70 Toten wurde die ägyptische Meisterschaft abgesagt. Salah wird nach dem Testspiel eine weitere Woche mit dem FCB trainieren.

Deine Meinung