26.09.2018 16:23

Neues Kleinfeld Kriens

«Es ist ein Quantensprung zum alten Stadion»

Nach zwei Jahren Bauzeit ist das neue Kleinfeld-Stadion fertig. Am Freitag spielt der SC Kriens die erste Partie gegen den befreundeten FC Schaffhausen.

von
gwa

Das ging aber schnell: Nur rund zwei Jahre nachdem der SC Kriens (SCK) das Baugesuch für das neue Kleinfeld-Stadion eingereicht hat, ist die neue Heimstätte des Clubs fertiggestellt. Am Freitag spielt der Challenge-League-Verein seine erste Partie im neuen Stadion.

«Topmoderne Infrastruktur»

Sportchef Bruno Galliker freut sich, dass man bei der ersten Partie gerade den FC Schaffhausen begrüssen könne, denn sowohl auf Vereinsebene als auch auf Seiten der Fans sind die beiden Clubs befreundet. «Das wird ein Fussballfest. Wir freuen uns sehr auf das Spiel und das neue Stadion», sagt Galliker.

«Es ist ein Quantensprung im Vergleich zum alten Kleinfeld», so der Sportchef. Die Qualität der Infastruktur habe sich zuvor im Vergleich zu anderen Spielstätten in der Zentralschweiz an der unteren Grenze befunden. «Nun haben wir eine topmoderne Infrastruktur», so Galliker.

Auch neben den Spielen der ersten Mannschaft soll das Stadion rege genutzt werden: So wird der Platz auch dem Breitensport zur Verfügung stehen. «Das neue Stadion wird permanent genutzt werden. Hier wird jeden Abend Licht sein», sagt er. Gespielt wird auf Kunstrasen.

Eröffnung mit grossem Fest

Insgesamt haben im Kleinfeld 3500 Zuschauer Platz, davon sind 890 Sitzplätze. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt: In drei Verpflegungsbreichen können sich die Besucher mit Speis und Trank eindecken. Einer dieser Bereiche ist für die Fans im Gästesektor bestimmt. Auch eine Stadionbeiz ist im neuen Gebäude untergebracht.

Das offizielle Eröffnungsfest findet dann am 12. und 13. Oktober statt. Während der beiden Tage gibt es kostenlose Stadionführungen für die Bevölkerung. Am 13. Oktober findet das offizielle Eröffnungsspiel statt: es soll ein Freundschaftsspiel gegen eine europäische Mannschaft sein. Gegen wen der SCK dabei antreten wird, ist laut Sprecher Lukas Z'berg noch unklar. Nach dem Spiel gibts eine grosse Feier im Festzelt mit Rahmenprogramm. «Das Fest soll ein Dankeschön an alle unsere Unterstützer und Sponsoren sein», sagt er.

280'000 Franken via Crowdfunding

Insgesamt wurden für das neue Stadion rund 30 Millionen Franken investiert. Getragen werden diese von der Luzerner Pensionskasse, der Gemeinde Kriens und dem SCK. Der Innenausbau des Gebäudes wurde durch eine Crowdfunding-Aktion finanziert. 199'400 Franken waren das Ziel – insgesamt kamen schliesslich rund 282'000 Fr. zusammen.

Auch wenn die Crowdfunding-Aktion bereits beendet ist, kann man trotzdem noch immer Stadionbauer werden: Für 100 Franken gibts ein SCK-Trikot mit dem Aufdruck «Stadionbauer». Zudem kommt man damit gratis ans Eröffnungsspiel.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.