Tötungsdelikt in Ostermundigen BE - «Es ist ein Schock, wenn sich so etwas in unmittelbarer Nachbarschaft ereignet»
Publiziert

Tötungsdelikt in Ostermundigen BE«Es ist ein Schock, wenn sich so etwas in unmittelbarer Nachbarschaft ereignet»

Eine 20-jährige Schweizerin wurde in Ostermundigen BE tot aufgefunden. Die Polizei geht von einem Tötungsdelikt aus. Eine Anwohnerin zeigt sich erschüttert über den Fall.

1 / 3
An der Bachstrasse wurde am Mittwochmittag eine Frau tot aufgefunden. Die Polizei geht von einem Tötungsdelikt aus.

An der Bachstrasse wurde am Mittwochmittag eine Frau tot aufgefunden. Die Polizei geht von einem Tötungsdelikt aus.

Google Maps
Die Kapo hat in diesem Zusammenhang am Donnerstagnachmittag einen 22-jährigen Mann festgenommen.

Foto: 20min/Matthias Spicher

Die Kapo hat in diesem Zusammenhang am Donnerstagnachmittag einen 22-jährigen Mann festgenommen.

Foto: 20min/Matthias Spicher

20min/Matthias Spicher
Die Ermittlungen laufen.

Die Ermittlungen laufen.

Google Maps

Darum gehts

  • An der Bachstrasse in Ostermundigen BE wurde eine junge Frau am Mittwoch leblos aufgefunden.

  • Die Kantonspolizei geht von einem Tötungsdelikt aus.

  • Eine Anwohnerin ist über den Leichenfund in unmittelbarer Nähe schockiert.

Schock in Ostermundigen: In einer Wohnung der Bachstrasse wurde am Mittwochmittag eine 20-jährige Frau tot aufgefunden. Die Polizei geht von einem Tötungsdelikt aus. In diesem Zusammenhang wurde bereits ein 22-jähriger Mann ausserkantonal verhaftet.

Zahlreiche Bewohnerinnen und Bewohner in der Strasse haben erst am Freitag aus den Medien von der toten Frau erfahren. Manche konnten jedoch am Mittwochmittag diverse Polizeiautos vor dem betreffenden Gebäude beobachten. So auch eine ältere Frau, die schräg vis-à-vis lebt. «Es ist ein Schock, wenn sich so etwas in unmittelbarer Nachbarschaft ereignet», sagt die Anwohnerin. Ebenso wolle sie nun aber Genaueres über die Hintergründe der Tat erfahren.

Ermittlungen im Gang

Eine weitere Bewohnerin berichtet, am Donnerstag von der Polizei befragt worden zu sein: «Sie wollten wissen, ob ich etwas mitbekommen habe.» Allerdings habe sie nichts beobachten können.

Die Kantonspolizei klärt nun den Hergang der Ereignisse sowie die genaue Todesursache. Am Mittwoch waren diverse Spezialdienste im Einsatz. Mitarbeitende der Kriminaltechnik sicherten Spuren, parallel dazu wurden Abklärungen in Bezug auf die Hintergründe des Todesfalls aufgenommen.

Bist du oder ist jemand, den du kennst, von sexualisierter, häuslicher, psychischer oder anderer Gewalt betroffen?

Hier findest du Hilfe:

Polizei nach Kanton

Beratungsstellen der Opferhilfe Schweiz

Lilli.ch, Onlineberatung für Jugendliche

Frauenhäuser in der Schweiz und Liechtenstein

Zwüschehalt, Schutzhäuser für Männer

Agredis, Gewaltberatung von Mann zu Mann, Tel. 078 744 88 88

LGBT+ Helpline, Tel. 0800 133 133

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

(sul)

Deine Meinung