Bärenangriff in Kanada: «Es ist ein Schock, wir sind am Boden zerstört»
Publiziert

Bärenangriff in Kanada«Es ist ein Schock, wir sind am Boden zerstört»

Am Montag wurden eine Mutter und ihr Baby in Kanada von einem Bären getötet. Jetzt melden sich Freunde zu Wort.

von
fss
1 / 3
Eine 37-jährige Mutter wurde mit ihrem Baby von einem Bären getötet.

Eine 37-jährige Mutter wurde mit ihrem Baby von einem Bären getötet.

Facebook
Die beiden lebten in Kanada.

Die beiden lebten in Kanada.

Facebook
Der Grizzlybär wurde anschliessend von dem Ehemann und Vater erschossen. (Symbolbild)

Der Grizzlybär wurde anschliessend von dem Ehemann und Vater erschossen. (Symbolbild)

Dean Hare

Es sollte ein Ausflug werden, um ihrer Tochter schon früh die Schönheit der Natur zu zeigen. Doch der Trip zu einer Hütte in der Wildnis von Yukon endete tödlich.

Valerie Theoret und ihr zehnmonatiges Baby Adele wurden von einem Bären getötet und verstümmelt. Am Montag fand Gjermund Roesholt seine 37-jährige Partnerin und das gemeinsame Kind tot auf, nachdem er zuvor von einem Grizzlybären angegriffen worden war und diesen in der Not getötet hatte.

«Sie waren so gut auf alles vorbereitet»

Die Gerichtsmedizinerin sagte zum kanadischen Rundfunk CBC: «Wie es aussieht, wollten die beiden gerade spazieren gehen, als es geschah.» Die beiden wurden in der Nähe der gemieteten Hütte entdeckt.

Ein Freund der Familie sagte: «Es ist ein Schock, wir sind alle am Boden zerstört. Sie waren so gut auf alles vorbereitet, wie man nur sein kann, da bin ich 100-prozentig sicher.» Trotzdem reichte die Vorbereitung nicht aus.

Opfer arbeitete als Lehrerin

Obwohl der Wintereinbruch bald ansteht, schlafen noch nicht alle Bären in der Gegend. Schuld daran ist der milde Herbst. Theoret arbeitete als Lehrerin in einer kleinen Gemeinde. Die Trauer dort ist gross. «Das geht jedem hier an die Nieren», sagt ein Einwohner und möchte dem hinterbliebenen Roesholt helfen: «Er wird jede Menge Unterstützung brauchen.»

Deine Meinung