Aktualisiert 07.05.2013 11:01

Der «DSDS»-Bschiss

Es ist jetzt schon klar, dass Beatrice gewinnt

Kurz vor dem Finale von «DSDS» behaupten böse Zungen, dass hinter den Kulissen alles nur getürkt sei. Denn wer gewinnen wird, steht eigentlich bereits fest: Die Schweizerin Beatrice Egli.

von
Carina Iten

Nächsten Samstag wird Deutschlands zehnter Superstar gekürt. Dass es dieses Jahr eine Frau sein wird, wissen wir. Ob sie Lisa oder Beatrice heisst, allerdings nicht. Oder etwa doch? Kurz vor dem Finale machen sich jedenfalls Gerüchte breit, dass alles nur Fake sein soll. Und ist man realistisch, hat eine sowieso schon gewonnen. Oder? Aber erst mal alle Fakten im Überblick.

Letzten Samstag musste der letzte Mann im Team – mit der wohlgemerkt besten Stimme – seine Koffer packen und das «DSDS»-Camp verlassen. Obwohl die Juroren während des Votings einstimmig für den Sänger Werbung machten. Umso erstaunlicher war es, dass statt Ricardo Wackelkandidatin Lisa ins Final gewählt wurde.

Beatrice im Fokus der Medien

Dennoch kann man schon lange eine klare Tendenz sehen: Schlager-Schätzchen Beatrice ist auf Erfolgskurs. Das haben die Macher von «DSDS» schon längst bemerkt. Denn seit längerem rückt unser Schlagerexport immer mehr in den Fokus des Geschehens. Erst genoss die immer-fröhliche Blondine die grösste Medienpräsenz und strahlte von sämtlichen Frontseiten. Dann wurde Schlagerstar Andrea Berg ins «DSDS»-Boot geholt. Der Fokus liegt wieder auf Beatrice. Und Berg sorgte nicht nur für gute Kritik, sondern auch für einen Anstieg der Zuschauerzahlen.

Letzte Woche wurde Alt-Rocker Heino eingeladen. Zwar konnte er die Zuschauerzahlen von vorheriger Woche nicht halten, doch wem er seine Blicke schenkte, war kaum zu übersehen. Dazu kommt, dass Dieter Bohlen vermehrt darauf pochte, dass die Schlagerszene im Aufschwung sei. Selbst die «DSDS»-Macher sprachen von einer Rundumerneuerung des Formats und in welche Richtung dies gehen soll ist ja wohl auch klar. Und mittendrin Beatrice, die Runde um Runde mehr Sympathiepunkte beim Publikum einsammelt. Alles läuft darauf hinaus, dass Schlagerschätzchen Beatrice die Krone holen soll.

Ex-Kandidat lästert über «DSDS»

Alles nur Zufälle? Ja, mag sein. Dennoch häufen sich diese - vor allem um Beatrice. Jetzt meldet sich ein ehemaliger «DSDS»-Kandidat zu Wort. Dschungel-König Joey Heindle schreibt auf seiner Facebook-Fanseite: «DSDS ist so ein Fake, Scheisse Leute, wenn ihr wüsstet, was dort abgeht! Da fliegt der Beste raus! Dieter wird bestimmt das Studio jetzt zerstören, haha».

Im Gespräch mit 20 Minuten beharrt Joey zwar darauf, dass bei «DSDS» nicht alles mit rechten Dingen zu und her geht, ziert sich dann aber doch, eine klare Erklärung abzugeben. Nur so viel: «Jeder, der dabei war, weiss, dass es dort nicht mit rechten Dingen zu und her geht.» Und fügt hinzu: «Ist doch klar, dass Beatrice gewinnen wird. Für sie kann Dieter dann Songs schreiben und wieder Geld verdienen.»

«Wieso sollen wir etwas faken?»

Bei RTL hört sich das alles aber anders an. Sprecherin Anke Eickmeyer dementiert, dass sie einen Einfluss auf die Zuschaueranrufe hätten. «Wieso sollen wir etwas faken? Wir wollen natürlich, dass der Kandidat mit den meisten Zuschaueranrufen gewinnt, da wir davon ausgehen können, dass dieser auch am meisten CDs verkaufen wird», so Eickmeyer von RTL. Und auch davon, dass Beatrice eine grössere Präsenzfläche auf RTL bekommt, will Eickmeyer nichts wissen: «Wir versuchen, alle unsere Kandidaten gleich zu behandeln.»

Doch hat Lisa jetzt überhaupt noch eine Chance? Ricardo galt bis anhin als stärkste Konkurrenz für Beatrice. Jetzt, wo Ricardo aber weg ist, verhärten sich die Fakten, dass unser Schweizer Schlagerexport nächsten Samstag den Sieg konkurrenzlos holen wird. Oder haben Sie etwa noch Zweifel?

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.