Bernard Challandes: «Es ist kein Geschenk hier zu spielen»

Aktualisiert

Bernard Challandes«Es ist kein Geschenk hier zu spielen»

FCZ-Trainer Bernard Challandes glaubt vor der Partie gegen Marseille natürlich an die nächste Heldentat. Doch er weiss auch, dass dies nur mit einer soliden defensiven Leistung möglich ist. Denn: «Wir sind nicht Barcelona.»

von
Reto Fehr
Marseille

Eigentlich musste Challandes fast etwas lächeln, als man vor der Partie von einem «Schlüsselspiel» sprach. «Am Anfang haben wir die Champions League als Abenteuer angesehen und jetzt spricht man plötzlich von einem Schlüsselspiel», so der Trainer. Und auch die Frage ob in diesem Spiel das Motto «verlieren verboten» heisst, brachte ihn zum Schmunzeln: «Zuerst hiess es, wir sollen die Königsklasse geniessen, jetzt heisst es auf einmal 'verlieren verboten'. Das ist falsch», so der 58-Jährige. Wenn seine Mannschaft noch bis zum Ende der Gruppenphase einen Sieg einfahren kann, ist eine Qualifikation für die Europa League möglich, findet er. Klar sei, dass eigentlich jedes Spiel ein Schlüsselspiel ist, aber nach morgen geht es so oder so weiter. Obwohl eines ausser Frage steht: «Ein Sieg und die Türe zur Europa League geht weit auf.»

Dabei wird der FCZ wohl wieder auf seine Defensive bauen. «Wir müssen in der Verteidigung gut stehen. Wenn wir auf diesem Niveau einfach naiv angreifen, ist ein positives Resultat unmöglich», prophezeit der Trainer. Denn Challandes weiss wie jeder andere auch: «Wir sind nicht Barcelona und können den Ball halten und jedem Gegner unser Spiel aufdrängen. Ich hätte das gerne, aber das ist nicht so.»

«Die Mischung ist entscheidend»

Im Hinspiel hatte das Verteidigen lange gut geklappt, bis einmal Marseilles Heinze nicht gedeckt wurde. Eine kleine Nachlässigkeit wird auf diesem Niveau knallhart bestraft. Darum wird er wohl auch an der Cote d'Azur auf die Abwehr setzen. «Wir müssen gut verteidigen, vielleicht auch mit zehn Mann. Aber wenn wir den Ball haben, müssen wir schnell umschalten. Die Mischung ist entscheidend», so der Jurassier.

Dass es Marseille in der Meisterschaft nicht nach Wunsch läuft, sieht er nicht unbedingt als Vorteil. Klar hoffe er, dass das Publikum unruhig wird, «aber Marseille kann ja das gleiche über uns sagen». Denn auch dem FCZ lief es in der Axpo Super League zuletzt nicht mehr. Und egal in welchem Zustand Marseille im Moment ist: «Es ist kein Geschenk hier zu spielen», sagt Challandes und schmunzelt über seine Aussage.

Deine Meinung