Interview: «Es ist kinderleicht, Frauen zu verführen»
Aktualisiert

Interview«Es ist kinderleicht, Frauen zu verführen»

Der US-Autor Neil Strauss lebte zwei Jahre in einer Aufreisser-Community und wurde einer der besten Womanizer. Nun verrät er seine Tipps im Buch «Die perfekte Masche».

Welches ist der beste Trick, um eine Frau zu verführen?

Neil Strauss: Einen Trick, der bei allen Frauen funktioniert, gibt es nicht. Generell gilt: Man muss die Frau so weit bringen, dass sie einen mit Haut und Haar begehrt.

Was haben Sie als Womanizer über Frauen gelernt?

Strauss: Frauen wollen ausgetrickst werden. Es war schon fast beängstigend, wie einfach es geht. Sogar eine Frau zu verführen, die einen Partner hat, ist kinderleicht.

Das tönt ja, als seien Frauen völlig willenlose Objekte.

Strauss: Nein, nur weil wir die Frauen analysiert und den Aufriss perfektioniert haben, sehen wir sie nicht als Objekte. Ich finde es besser, Frauen anzumachen, als zu Hause alleine Pornos anzuschauen.

Sollten Frauen Ihr Buch lesen, um die Tricks von Womanizern zu durchschauen?

Strauss: Sie sollten es lesen, um die Denkweise von Männern zu verstehen.

Existieren denn diese Aufreisser-Communitys noch?

Strauss: Oh ja, sie sind beliebter denn je. Auch ich surfe immer noch in den Onlineforen, es ist wie eine Sucht.

Empfehlen Sie ein Forum?

Strauss: Die beste Website für absolute Anfänger ist sicher www.fastseduction.com.

Wer ist momentan ein Frauenheld? Jake Gyllenhaal?

Strauss: Nein, der Schönling muss ja nichts dafür tun. Ich bin mehr beeindruckt von einem dicken Donut-Verkäufer, der Frauen verführt. Der muss etwas leisten, um bei einer Frau zu landen.

Stefanie Rigutto

«Die perfekte Masche: Bekenntnisse eines Aufreissers», List-Paul-Verlag, 35 Franken

Deine Meinung