22.05.2015 10:10

Mélanie René über ESC-Aus

«Es ist nicht das Ende – es ist ein Anfang für mich»

Mélanie René ist gestern im ESC-Halbfinale ausgeschieden – trotz toller Performance und sexy Outfit. Warum sie nichts bereut und wie es weitergeht.

von
Julia Panknin

Sie sah toll aus und legte einen noch tolleren Auftritt hin – trotzdem hat Mélanie René am Donnerstagabend kein Ticket fürs ESC-Finale bekommen. Nach der Entscheidung war sie natürlich geknickt, liess es sich aber kaum anmerken.

«Ich weiss nicht, warum es nicht geklappt hat. Das ist einfach Teil vom Spiel, schliesslich ist der ESC immer noch ein Wettbewerb», sagt die 24-Jährige nach der Show zu 20 Minuten.

«Plötzlich ist der ganze Druck abgefallen»

«Es ist vielleicht das Ende des Eurovision, aber es nicht das Ende für mich – es ist ein Anfang», erklärte sie. Ende des Jahres würde René gern ein Album rausbringen, wenn alles klappt.

Ihre Backgroundsängerin Tyssa hat nach der Entscheidung sogar ein paar Tränchen verdrückt. «Aber vor allem, weil plötzlich der ganze Druck abgefallen ist», sagte sie. Sie hätten alles gegeben und würden nichts bereuen, erklärten sie und ihre vier Kolleginnen einstimmig.

Endlich ein Tag frei

Die Laune verderben lassen sie sich auch nicht. «Wir werden jetzt für Zypern fanen», verrieten sie. Und einen positiven Aspekt, habe das Ausscheiden auch. «Wir haben morgen endlich mal einen Tag frei», sagte Tyssa.

Fehler gefunden?Jetzt melden.