Aktualisiert 09.08.2011 18:01

Ein Augenzeuge berichtet«Es ist traurig, Kinder so zu sehen»

Ein Familienvater hat das Chaos in London hautnah miterlebt. Die Gewalt lässt ihn ratlos zurück. Dennoch relativiert er im Interview mit 20 Minuten Online die Krawalle.

von
Kian Ramezani

Jenny (35) und Roger (33) Myddleton leben mit ihrer sechs Monate alten Tochter im multikulturellen Londoner Stadtteil Peckham, einem der Krawallzentren. Jenny hat das Haus in den vergangenen Tagen nicht verlassen aber konnte hören, wie Helikopter der Polizei über der Gegend kreisten. Roger arbeitet im Finanzviertel und musste gestern einen regelrechten Spiessrutenlauf absolvieren, um nach Hause zu seiner Familie zu gelangen.

20 Minuten Online: Wie haben Sie die Krawalle in Peckham gestern Abend erlebt?

Roger Myddleton: Ich befand mich auf dem Heimweg. Doch der Bahnhof Peckham Rye, wo ich normalerweise aussteige, war geschlossen und der Zug fuhr weiter. Durch das Fenster sah ich, wie ein Gebäude an der Rye Lane in Flammen aufging. Ich stieg bei der nächsten Gelegenheit aus und beschloss, von dort zu Fuss zu gehen.

Was haben Sie gesehen, nachdem Sie aus dem Zug ausgestiegen waren?

Viele Gruppen Halbwüchsiger mit Einkaufswagen, die Kapuzenpullover trugen und ihr Gesicht mit T-Shirts vermummten. Ich hielt mich von der Hauptstrasse fern, und ging so den Plünderungen aus dem Weg.

Und heute morgen auf dem Weg zur Arbeit?

Alles war aufgeräumt, aber ich gehe davon aus, dass es heute Nacht von Neuem losgeht.

Sollte die Polizei inzwischen nicht in der Lage sein, die Situation zu kontrollieren?

Das hoffe ich sehr. Offenbar gibt es jetzt einen Plan, in allen betroffenen Gebieten Polizisten aufzustellen. Trotzdem werden sie keine leichte Aufgabe haben.

Sie könnten Wasserwerfer einsetzen.

Inzwischen wissen wir ja alle, dass sie die Wasserwerfer aus Nordirland holen müssten. Wir haben hier so etwas noch nie gemacht und vielleicht ist es besser so.

In den vergangenen Tagen mutete London wie Paris und Athen an, wo es immer wieder zu sozialen Unruhen kommt. Überrascht Sie das?

Ich hätte es auf jeden Fall nicht erwartet. Allerdings sieht das Ganze am Fernsehen schlimmer aus als auf der Strasse. Es ist ein lokales Phänomen und sehr viele Stadtteile sind nicht direkt betroffen.

Was denken die Leute über diese Krawalle? Gibt es auch Verständnis für die Randalierer?

Kein bisschen. Es ist vielmnehr traurig mitansehen zu müssen, wie Kinder die Älteren imitieren. Man sieht diese Bilder und denkt: Die sind nicht annähernd alt genug, um selber auf einen solchen Blödsinn zu kommen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.