Aktualisiert 27.11.2009 11:57

Federers Hauchdünn-Qualifikation

«Es ist unglaublich, wie knapp es wurde»

Am Ende entschied das Game-Verhältnis, welche Spieler sich in der Gruppe A für das Halbfinale der ATP World Tour Finals qualifizierten – und dieses sprach für Roger Federer. Er selbst kann es kaum glauben.

von
tog

«Dass es gegenüber den anderen beiden Spielern so knapp wurde, ist einfach unglaublich. Ich bin auf eine Art selber überrascht, dass es am Ende auf ein paar wenige Games ankam», sagte der Weltranglisten-Erste gegenüber der ATP. Und tatsächlich: Mit 44 gewonnenen gegenüber 40 verlorenen Games qualifizierte sich der Champ nur hauchdünn vor Del Potro (45:43) und dem unglücklichen Murray (44:43) als Gruppensieger für die Halbfinals. «Ich wusste, dass ich nicht in zwei Sätzen verlieren durfte, deshalb war ich so glücklich, als ich den zweiten Satz für mich entscheiden konnte.»

«Er (Juan Martin Del Potro, Anm. d. Red.) spielte einen wirklich guten Match», kommentierte Federer Del Potros Leistung, «ich glaube, er konnte sich gegenüber den ersten beiden Partien nochmals steigern, als er noch ein wenig müde wirkte. Ich bin glücklich, weitergekommen zu sein. Aber ich hätte heute gerne gewonnen. Das hätte mir zusätzliches Selbstbewusstsein gegeben. Nun ist es, wie es ist. Aber ich habe einen Tag Pause, das ist vielleicht ein kleiner Vorteil.»

Federers Gegner im Halbfinal wird heute Abend ermittelt. Entweder trifft er auf Robin Söderling, Novak Djokovic oder Nikolay Dawydenko. Rafael Nadal ist bereits aus dem Rennen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.