Aktualisiert

GC im Elend«Es ist vorbei» – Djuricin legt sich mit Forte an

Die Luft für GC wird dünner und dünner. Ausgerechnet jetzt legt sich Stürmer Marco Djuricin mit Trainer Uli Forte an.

von
E. Tedesco
Neuenburg

Die Hoffnung stirbt zuletzt, aber die Luft für GC wird immer dünner. Einige haben schon aufgegeben. «Es ist vorbei», sagt Marco Djuricin. (Video: 20 Minuten)

Der Wiener ist keiner, der auf den Mund gefallen ist. Meist führt Marco Djuricin seine Interviews nach den Spielen mit Diplomatie, etwas Charme und immer mit ein bisserl Schmäh. Man könnte auch sagen: So viel wie nötig, so hart wie nötig. Nach dem 1:1 in Neuenburg im Spiel der Spiele für GC hat den Stürmer der Schmäh verlassen.

Nach dem 1:1-Remis gegen Xamax präsentiert sich die Lage für die Zürcher fast schon ausweglos. «Es ist vorbei. Ein trauriger Moment», sagt Marco Djuricin. Der Österreicher mag nicht mehr rechnen. «Wie oft sollen wir noch herumlügen? Wir haben sechs Mal in Folge unentschieden gespielt – anscheinend können wir nicht gewinnen. Wenn man neutral ist und in irgendeine Liga schaut und diesen Punkteunterschied sieht, glaubt es uns auch keiner. Es tut mir leid. Dieses Jahr war einfach grausam. Wir haben es nicht anders verdient.»

Forte platzt fast der Kragen

Das kommt bei seinem Trainer überhaupt nicht gut an. Mit der Aussage seines Stürmers konfrontiert, platzt Forte fast der Kragen. Der Trainer, der derzeit alles investiert, dafür seine Familie auf Mallorca in die Ferien schickt, um sich zu hundert Prozent auf GC konzentrieren zu können, und dasselbe Engagement auch von seinen Profis verlangt: «Wenn er das wirklich meint, kann er seinen Spind räumen und in die Ferien gehen! Noch ist der Barrage-Platz mathematisch möglich. Wir haben es nicht in den eigenen Händen, sind von anderen abhängig, aber wir müssen endlich beginnen, zu gewinnen.»

Djuricin wird er sich definitiv zur Brust nehmen. Der GC-Trainer schaut sich die Aussagen des Österreichers in Neuenburg im Kreis der Journalisten an und versichert sich, dass Djuricin diese auch so gemacht hat. Dann sagt Forte: «Ich werde mit Marco sicher noch eine Diskussion führen. Das entspricht nicht dem Sportsgeist, den man haben muss. Noch sind fünf Spiele zu spielen und wir werden alles versuchen, um den Bock umzustossen.» So etwas könne man in der Situation, in der GC stecke, nicht gebrauchen.

«Für uns ist wichtig, wenn GC rot ist»

Das sagen die Spieler nach dem 1:1 zwischen GC und Xamax in Neuenburg.
(Video: 20 Minuten)

Das sagen die Spieler nach dem 1:1 zwischen GC und Xamax in Neuenburg. (Video: 20 Minuten)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.