DFB-Stürmer Mario Gomez: «Es ist wichtig, manchmal nicht zu treffen»
Aktualisiert

DFB-Stürmer Mario Gomez«Es ist wichtig, manchmal nicht zu treffen»

Diese brisante Aussage machte der deutsche Nationalstürmer Mario Gomez vor dem Knüller in der WM-Qualifikation gegen Russland. Der 23-Jährige überrascht damit, weil er eigentlich als «Chancentod» gilt.

Mario Gomez gilt beim VfB Stuttgart und im DFB-Team als Chancen-Versieber. Er hat sehr viele Tor-Möglichkeiten, lässt die meisten aber aus.

In einem Interview mit «Spiegel Online» betont der 23-Jährige nun: «Mittlerweile weiss ich, dass es wichtig sein kann, einmal nicht zu treffen - und dann im nächsten Spiel das entscheidende Tor zu machen.»

Reservistenrolle im DFB-Team

In der Nationalmannschaft bekommt Mario Gomez aber nur selten die Möglichkeit, Tore zu schiessen. Bundestrainer Joachim Löw setzt in der Offensive auf Miroslav Klose. Dies wird auch beim Gipfeltreffen in der WM-Qualifikation morgen gegen Russland vermutlich der Fall sein.

Bei den Fans steht Mario Gomez jedoch höher im Kurs als bei Jogi Löw. In einer Umfrage möchten die Anhänger Mario Gomez als zweite Sturmspitze hinter Patrick Helmes. Miroslav Klose rangiert sogar noch hinter Lukas Podolski nur auf dem vierten Platz.

(heg)

Deine Meinung