Doktor Sex - «Es klappt einfach nicht mit dem Orgasmus!»
Publiziert

Doktor Sex«Es klappt einfach nicht mit dem Orgasmus!»

Lina ist verunsichert und glaubt, dass sexuelle Erlebnisse in der Vergangenheit die Intimität mit ihrem neuen Freund belasten. Wie kann sie den Kopf abschalten?

von
Bruno Wermuth
Lina (21) fragt sich, wie sie beim Sex den Kopf freikriegen kann. Doktor Sex weiss Rat.

Lina (21) fragt sich, wie sie beim Sex den Kopf freikriegen kann. Doktor Sex weiss Rat.

pexels.com

Frage von Lina (21) an Doktor Sex

Ich bin seit vier Monaten mit einem tollen Mann zusammen. Wir hatten mehrmals unglaublich sinnlichen Sex. Jedoch kam ich dabei bisher noch nie zum Höhepunkt. Dieses Problem kenne ich aber bereits von früher.

In meinen beiden vorherigen Beziehungen fühlte ich mich sexuell nur benutzt – ein paar Mal rein und raus, abspritzen, fertig. Ich kenne Sex deshalb eigentlich nur als Anstrengung und fühle mich dabei als Objekt der Lust eines Mannes.

Mit meinem Freund habe ich bereits mehrmals darüber gesprochen, aber ich finde einfach keine Lösung. Ich denke, es wäre gut, wenn ich meinen Kopf abschalten könnte. Nur weiss ich leider überhaupt nicht, wie das gehen soll. Hast du Tipps?

Antwort von Doktor Sex

Liebe Lina!

Die Gegenwart ist für viele Menschen die Reproduktion dessen, was sie durch Erfahrungen gelernt und – mehr oder weniger bewusst – abgespeichert haben. Was sie denken, wie sie handeln, an welchen Werten und Konzepten sie sich orientieren, ist für sie fast ausschliesslich von der Vergangenheit bestimmt.

Diesen Umstand gilt es zu berücksichtigen bei der Suche nach einer Lösung für dein Problem. Er zeigt nämlich, dass möglicherweise allein dein Denken und deine Überzeugungen der Grund dafür sind, dass du dich in der immer gleichen Schlaufe drehst.

Wie kannst du aus ihr ausbrechen?

Wichtig ist, die tieferliegende Motivation hinter den Ideen und Vorstellungen zu erkennen, die du dir machst: Du strebst danach, Glück zu erlangen und allfällige Nachteile sowie das Leiden, das aus diesen entsteht, zu vermeiden.

Auf der Handlungsebene ergibt sich dadurch eine Tendenz, die man als «Push and Pull» bezeichnet: Stets geht es darum, das Leben zu optimieren – das sogenannt «Schlechte» wegzuschieben und stattdessen das sogenannte «Gute» ins Leben zu ziehen.

Offenbar bist du davon überzeugt, dass die Erlebnisse aus deinen früheren Beziehungen der Grund für den fehlenden Orgasmus sind. Und daraus schliesst du, dass du dich erst gedanklich davon abgrenzen und befreien musst, damit es danach klappen kann. Damit sitzt du aber genau in der geschilderten Denkfalle.

Auch wenn es dir vielleicht schwierig erscheint: Vergiss die Vergangenheit sowie die sich scheinbar daraus ergebenden Zusammenhänge mit deiner Gegenwart. Und vergiss deine angedachten Lösungskonzepte. Lass alle Gedanken und Emotionen einfach weiterziehen wie Wolken am Himmel.

Wende dich ganz deinem Freund, eurer beginnenden Beziehung und der sich regenden Sexualität zu. Erkundet einander, spielerisch und ohne Vorbehalte – eure Körper und deren sexuelle Reaktionen, eure Lust und euch als Wesen.

Findet gemeinsam heraus, welche Berührungen sich stimmig anfühlen. Erkunde aber auch für dich ganz allein, welche Reize dich erregen und welche Stimulationen dich zum Orgasmus bringen. Sprich später darüber mit deinem Freund. Zeig ihm, was er tun kann, um dich zum Höhepunkt zu bringen.

Dafür benötigt ihr nichts anderes als euch und die Gegenwart. Alles Gute!

Deine Frage an Doktor Sex

Hast du eine Frage zu deinem Sexualleben? Leidest du an Liebeskummer, oder plagen dich Beziehungsprobleme? Bruno Wermuth hilft dir weiter!
Du kannst deine Frage per Formular oder per E-Mail an doktor.sex@20minuten.ch schicken.

Bild: Gian Losinger

Bild: Gian Losinger

Bruno Wermuth ist Einzel-, Paar- und Sexualberater mit eigener Praxis in Bern und Zürich. Als «Doktor Sex» beantwortet er einmal wöchentlich eine Frage zu den Themen Beziehung, Liebe und Sex. www.brunowermuth.ch

Deine Meinung