Aktualisiert 01.04.2010 16:05

Osterprognose«Es lohnt sich nicht, wegzufahren»

Die Wetterprognosen für Ostern sind laut den Meteorologen vor allem eines: Kompliziert. Zurzeit liegt vielerorts Schnee, auch im Tessin. Morgen soll es besser werden. Sicher ist jedoch nichts.

von
feb

Bis zu 20 Zentimeter Schnee sind in der Nacht auf Donnerstag und am Donnerstagmorgen in der Schweiz gefallen, auch viele Orte im Flachland liegen unter einer dünnen Zuckerdecke. Laut Reto Vögeli von Meteonews liegt die Schneefallgrenze im Norden bei 400 - 700 Meter, im Süden zwischen 800 und 1000 Meter. In Ambri gab es gegen 20 Zentimeter Neuschnee, die Strecke von Thusis nach Mesocco - die Zufahrtsstrecke zum San Bernardino - ist gesperrt. Thomas Hobi, Mediensprecher der Kapo Graubünden, sagt: «Wann wir die Strecke wieder öffnen können, wissen wir nicht, es stecken einige Fahrzeuge mit Sommerpneus fest.» Verantwortlich für den Wintereinbruch ist eine Kaltfront aus Westen.

«Es wird überall ein bisschen von allem geben»

Wie lange die Kaltfront das Wetter in der Schweiz noch beeinflussen wird, ist schwer vorauszusagen. «Die Prognosen für das Osterwetter sind vor allem eines: kompliziert», sagt Meteorologe Vögeli. Es werde überall ein bisschen von allem geben. «Wegen des Wetters irgendwohin zu fahren lohnt sich deshalb nicht», so Vögeli.

Trotzdem wagt er eine Prognose: Am Freitag soll es demnach ziemlich freundlich werden. Weil aber in der Nacht auf den Karfreitag die Bewölkung auflockert, kann es zu Bodenfrost kommen; und weil die Strassen noch feucht sein können, muss mit glatten Strassenabschnitten gerechnet werden. Danach soll es sonnig werden im Norden und bis zu 12 Grad geben. Im Süden regnet es bei 14 Grad. Am Samstag wird das Wetter wohl schlecht sein. Laut Vögeli regnet es im Süden weiter und auch im Norden sei das Wetter wechselhaft. In Föhntälern wie dem Rheintal kann es allerdings bis zu 15 Grad warm werden.

Am Montag schön im Tessin

Auch für den Sonntag sagen die Wetterfrösche kein gutes Wetter für den Süden voraus, entlang dem Rhein, in Basel und Schaffhausen, stehen die Chancen auf Sonne hingegen gut. Erst am Montag wird es auch im Tessin Sonne geben und im Norden soll das Wetter dann ebenfalls etwas freundlicher sein. Alle Angaben sind jedoch, wie schon gesagt, mit Vorsicht zu geniessen. Denn dieses Jahr macht das Wetter an Ostern das, was es so oft macht im April, nämlich was es will.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.