Murgang im Val Müstair – Besitzer erzählt, wie sein Auto weggetragen wurde
Publiziert

Murgang im Val Müstair GR«Es tat mir sehr weh, mein Auto wegschwimmen zu sehen»

Im Val Müstair in Graubünden kam es am Sonntagabend aufgrund starker Regenfälle zu einem Murgang. Ein Auto wurde dabei 200 Meter fortgespült. 20 Minuten sprach mit dem Besitzer des Wagens.

von
Pascal Eicher
1 / 8
Das Auto von Max N. wurde durch einen Murgang weggespült, bis es 200 Meter weiter zum Stehen kam.

Das Auto von Max N. wurde durch einen Murgang weggespült, bis es 200 Meter weiter zum Stehen kam.

20Min/News-Scout
Das Auto erlitt einen Totalschaden.

Das Auto erlitt einen Totalschaden.

20Min/News-Scout
Für Max N. ist es ein schwerer Verlust.

Für Max N. ist es ein schwerer Verlust.

20Min/News-Scout

Darum gehts

  • Am Sonntagabend kam es zu schweren Regenfällen mit Murgängen im Val Müstair.

  • Ein Personenwagen wurde von der Schlammlawine erfasst und mitgetragen.

  • Der Besitzer des Wagens äussert sich dazu.

Aufgrund der starken Regenfälle gab es im Val Müstair am Sonntagabend zwischen Valchava und der Ortschaft Santa Maria einen Murgang. Die betroffene Hauptstrasse H28 zwischen Tschierv und Santa Maria musste vorübergehend geschlossen werden, steht nun aber wieder offen. Ausserdem wurde ein Auto rund 200 Meter weit weggespült. Wie die Kantonspolizei Graubünden in einer Medienmitteilung am Montagmorgen schreibt, erhielt man um 20.30 Uhr einen Notruf, woraufhin Einsatzkräfte die ganze Nacht im Einsatz standen. Zu körperlichen Schäden kam bei diesem Vorfall niemand – für Max N., Besitzer des Personenwagens, ist der seelische Schmerz allerdings gross.

Hier siehst du, wie das Auto geborgen wird.

20Min-Community

«Ich konnte weder Gas geben noch bremsen»

Max N. beschreibt das unglückliche Ereignis: «Zuerst bemerkte ich eine Wasserschicht von einigen Zentimetern auf der Strasse. Kurz darauf kam der Schlamm und ich konnte weder Gas geben noch bremsen», erzählt N. Der Schlamm habe sein Auto mitgetragen und es sei nicht mehr übrig geblieben, als auszusteigen. «Dann bin ich zuerst hüfthoch durch den Schlamm gewatet und musste anschliessend zusehen, wie mein Auto wegschwamm. Das tat mir sehr weh», sagt N. Er habe eine gewisse emotionale Bindung zu diesem Auto, da es sein erstes Auto war und er oft mit ihm über die Alpen nach Italien gefahren sei, sagt N. weiter.

Das Auto konnte mittlerweile abtransportiert werden, erlitt jedoch durch den Murgang einen Totalschaden. Immerhin wird die Versicherung den Schaden übernehmen: «Man könnte vielleicht sagen, ich habe an meinem Auto gespart. Bei der Versicherung für den Wagen trifft das aber sicher nicht zu, der Schaden ist komplett gedeckt», sagt Max N. Finanziell sei der Verlust seines Autos nicht dramatisch. Der emotionale Wert seines Autos könne aber nicht zurückerstattet werden.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

1 Kommentar