St. Gallen: «Es war an der Zeit, wieder grün-weiss aufzulaufen»
Aktualisiert

St. Gallen«Es war an der Zeit, wieder grün-weiss aufzulaufen»

Der verlorene Sohn ist endlich heimgekehrt: Tranquillo Barnetta absolvierte am Montag sein erstes Training beim FC St.Gallen. Mit dabei waren auch zahlreiche Fans.

von
luh

Tranquillo Barnetta ist zurück in St. Gallen. (Video: fej)

«Es war an der Zeit, wieder normal grün-weiss aufzulaufen», so Tranquillo Barnetta (31) am Montag vor dem ersten Training mit dem FC St.Gallen in der Sportanlage Gründenmoos. Der 75-fache Internationale ist nach dem Saisonende mit Philadelphia in der MLS am letzten Dienstag in seine Heimat zurückgekehrt.

«Ich freue mich wahnsinnig, dass ich jetzt wieder hier bin», sagt Barnetta zufrieden. Nach zwölf Jahren ist der verlorene Sohn zurückgekehrt, von vielen sehnsüchtig erwartet. Er soll denn kriselnden FCSG beflügeln. Seine alte Rückennummer wird er nicht wieder tragen. «Die Nummer 17 gibt es nicht mehr», sagte Barnetta und ergänzt: «Ich hatte im letzten Jahr eine gute Zeit mit der Nummer 85 in Philadelphia, deshalb habe ich mich für diese Nummer entschieden.»

Treue Fans begleiteten Quillos erstes Training

Das erste Training lockte auch die Fans an. «Wir sind heute extra wegen Quillo gekommen», so Gabriela Studer. Die 50-jährige Fitness-Instrukteurin und ihre Tochter Silvana Studer freuen sich über die Rückkehr von Barnetta. «Natürlich kann er keine Wunder bewirken, das ist uns auch klar. Vielleicht aber kann er ja die Mannschaft motivieren und den Zusammenhalt fördern», so Gabriela Studer. Auch die 24-jährige Silvana Studer meint: «Ich hoffe auf eine bessere Rückrunde, auf mehr Siege und auf Tore von Barnetta.»

Kurt Brander, der von 1969 bis 1982 beim FC St.Gallen spielte und sechs Jahre lang die Captain-Binde trug, liess sich das erste Training von Barnetta beim FCSG auch nicht entgehen. «Man muss nicht meinen, jetzt, da Barnetta da ist, läuft alles rund. Klar ist aber, dass er eine Bereicherung für die Mannschaft ist», so der ehemalige Spieler.

Erstes Spiel am 4. Februar gegen Vaduz

Spielberechtigt in der Super League ist Barnetta erst nach der Winterpause. Sein erstes Spiel wird der verlorene Sohn am 4. Februar 2017 in Vaduz antreten. Er hat einen Vertrag bis Sommer 2019 unterschrieben.

Deine Meinung