Wahrheit über Beatles-Trennung - «Es war John, der die Scheidung wollte»
Publiziert

Wahrheit über Beatles-Trennung«Es war John, der die Scheidung wollte»

In der Geschichte wurde Sir Paul McCartney stets als der Mann dargestellt, der die Beatles auflöste. Jetzt enthüllt der Musiker erstmals ein Geheimnis: John Lennon sei derjenige gewesen, der aussteigen wollte.

1 / 7
Das waren die Beatles: John Lennon, Georges Harrison, Paul McCartney und Ringo Starr.

Das waren die Beatles: John Lennon, Georges Harrison, Paul McCartney und Ringo Starr.

LMS
Den Höhepunkt ihrer Karriere erreichte die Band zwischen 1964 und 1969. 1970 trennten sich die Wege der Bandmitglieder aufgrund interner Spannungen. Paul McCartney wurde für die Trennung verantwortlich gemacht.

Den Höhepunkt ihrer Karriere erreichte die Band zwischen 1964 und 1969. 1970 trennten sich die Wege der Bandmitglieder aufgrund interner Spannungen. Paul McCartney wurde für die Trennung verantwortlich gemacht.

LMS
Im Oktober 2021 sprach er erstmals über die Trennung. Es sei John Lennon (im Bild) gewesen, der die Band verlassen wollte, sagte McCartney.

Im Oktober 2021 sprach er erstmals über die Trennung. Es sei John Lennon (im Bild) gewesen, der die Band verlassen wollte, sagte McCartney.

VQH

Darum gehts

  • John Lennon sei verantwortlich für die Trennung der Beatles gewesen, sagte Paul McCartney erstmals.

  • Unter Beatles-Fans wird seit Jahrzehnten darüber gestritten, wer für die Trennung der erfolgreichen Band verantwortlich war.

  • Mit mehr als 600 Millionen verkauften Tonträgern sind die Beatles die erfolgreichste Band der Musikgeschichte.

Paul McCartney hat in einem Interview jegliche Verantwortung für die Trennung der Beatles von sich gewiesen. Es sei John Lennon gewesen, der die Band verlassen wollte, sagte McCartney in einer Episode der Radiosendung «This Cultural Life» auf BBC 4, die am 23. Oktober ausgestrahlt werden soll. «Ich habe die Scheidung nicht initiiert. Das war unser Johnny.»

Unter Beatles-Fans wird seit Jahrzehnten darüber gestritten, wer für die Trennung der erfolgreichen Band verantwortlich war. Viele sehen McCartney als Schuldigen. Dieser sagte in der Radiosendung, weil ihr Manager noch ein paar Geschäfte abwickeln wollte, hätten er und seine Kollegen nicht darüber sprechen dürfen. Das habe Verwirrung darüber gestiftet, wie es überhaupt zur Trennung gekommen sei.

Es sei aber allein darum gegangen, dass Lennon auf eigene Faust weitermachen wollte, sagte McCartney. «John kam eines Tages ins Zimmer und sagte: ‹Ich verlasse die Beatles›». Über die Aussagen McCartneys hatte zuerst der «Observer» berichtet.

Für McCartney, der im nächsten Sommer seinen 80. Geburtstag feiert, sei dies «die schwierigste Zeit meines Lebens» gewesen. Er hätte gerne mit der Band weitergemacht, verrät er, zumal sie nach nur acht gemeinsamen Jahren immer noch das Gefühl gehabt haben, dass sie «ziemlich gute Sachen» gemacht hätten. «Das war meine Band, das war mein Job, das war mein Leben, also wollte ich, dass es weitergeht», so McCartney.

Die Umstände der Trennung der Band dürften auch ein zentrales Thema in der mit Spannung erwarteten, sechsstündigen Dokumentation von Erfolgsregisseur Peter Jackson («Herr der Ringe») sein, die unter dem Titel «The Beatles: Get Back» die letzten Monate der Band beleuchtet. Die Doku erscheint im November beim Streamingdienst Disney+.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

(DPA/kle)

Deine Meinung

31 Kommentare